14.05.2021 17:00 |

Nix wie los

Von Wildermieming über das Ochsenbründl ins Alpl

Von Wildermieming führt eine bezaubernde Route über das „Ochsenbründl“ zur Neuen Alplhütte. Dort hört und sieht man mit etwas Glück noch die Lawinen von der Hochwand donnern.

Versteckt am Waldrand über Wildermieming liegt unser Ausgangspunkt. Westlich vom Parkplatz leitet – nach wenigen Metern auf einem Fahrweg – ein Steig im Wald nach oben („Ochsenbründl“ bzw. „Neue Alplhütte“). Der verläuft zunächst recht direkt hinauf, eher er – die Flanke querend – empor zieht. An schönen Tagen verwöhnt uns die Sonne in dem Abschnitt, in knapp 1200 Metern Höhe lädt eine Bank bei der Wendelinus-Kapelle zu einer Zwischenrast ein. Hier können außerdem Durstige beim „Ochsenbründl“, das dem Steig den Namen gab, ihren Durst löschen.

Sanft und mit Blick durch den lichten Wald auf das Mieminger Plateau führt der Steig weiter nach oben und mündet dann in einen breiten Fußweg. Dem folgen wir – fast auf der gleichen Höhe bleibend – eine Weile, ehe links der bezeichnete Steig zur Alplhütte abzweigt. Nach einem kurzen Stück sollte man rechter Hand die Krippe nicht übersehen, die hier dauerhaft aufgestellt ist.

Die Route quert dann über dem Bach am Hang Richtung Kar einwärts (letzte Schneereste), überquert den Bach und zieht jenseits nach oben. In dem Bereich vereinigt sich unsere Strecke mit jener von Strassberg. Nach diesem letzten, kurzen Anstieg ist die Neue Alplhütte erreicht.

Die steil aufragenden Wände von Hochwand und Karkopf bieten eine wunderbar alpine Szenerie hinter der Einkehr. Stichwort Hochwand: Dort kann man im Mai oft am Nachmittag die herabdonnernden Lawinen bestaunen – aus sicherer Entfernung.

An diesem Wochenende bieten die Wirtsleute wieder Köstlichkeiten „to go“, ab 20. Mai beginnt dann nach dem Lockdown die „normale“ Hüttensaison.

Zurück ins Tal folgen wir der Zustiegsroute.

Factbox:

Talort: Wildermieming (872 m)

Ausgangspunkt: Gratisparkplatz am Waldrand nördlich oberhalb des Dorfkerns von Wildermieming (ca. 950 m). Zufahrt dorthin ist ab dem Dorfkern beschildert.

Strecke: Steig, Fahrweg, Fußweg

Voraussetzung: Grundmaß an Kondition

Kinder: ab dem Babyalter

Ausrüstung: feste Schuhe

Einkehrmöglichkeit: Neue Alplhütte (1540 m), Tel. 0676/7209100, www.alplhuette.com; Speisen und Getränke zum Mitnehmen; ab 20. Mai „Normalbetrieb“, kein Ruhetag

Besonderheit: Die Folgen eines gewaltigen Felssturzes von der Hochwand lassen sich immer noch gut erkennen

Anreise mit Öffis: Linienbus nach Affenhausen - rund 30 Minuten Fußweg zum Ausgangspunkt

Höhenunterschied: ca. 600 Höhenmeter

Länge: ca. 3,5 Kilometer (Ausgangspunkt - Neue Aplhütte)

Gehzeit: ca. 1 Stunde und 45 Minuten bzw. 1 Stunde und 30 Minuten (Auf- bzw. Abstieg)

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).