07.05.2021 14:16 |

Musik aus Kärnten

Verena Wagner: Nirgendwohin mit Trotz & Rebellion

4100 monatliche Hörer auf Spotify, 160.000 Aufrufe auf YouTube, 4500 Follower auf Facebook und Instagram - Dialektpopperin Verena Wagner hat längst Spuren in der österreichischen Musikszene hinterlassen. Am 28. Mai erscheint ihr Debütalbum „Nirgendwohin“ auf dem eigenen Label „Miramis Records“. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit dem Songwriting hat Verena bereits 2015 während ihres Studiums in Wien begonnen: „Zwei Jahre später habe ich die Single ,Windradl’ veröffentlicht, und beschlossen, mich als Musikerin selbstständig zu machen.“ Der Song läuft heute noch auf allen Radiostationen des Landes. Auf dem Weg dahin befindet sich gerade „Nirgendwohin“, die aktuelle Singleauskopplung, die dem Album den Namen verleiht.

Internationaler Touch
Vor drei Jahren zog es die Sängerin zurück in die Kärntner Heimat, von wo aus mit Produzent David Piribauer, der zwölf Jahre in Los Angeles lebte, und bereits mit Beyoncés Schwester arbeitete, getüftelt wurde, was in exakt drei Wochen über die Website www.verenawagner.com bestellt werden kann. „David hat mitgeschrieben, arrangiert und dem Album einen internationalen Touch verliehen. Alle neun Songs klingen unterschiedlich, weil es mir niemals darum ging, ein Genre zu erfüllen!“

Der Weg ist ihr Ziel
Deshalb feiert „Nirgendwohin“ den Weg, den Prozess und den Moment an sich - mit Trotz und Rebellion. Für Verena ist es „vollkommen okay, einfach mal keinen Plan zu haben, nicht zu wissen, wie es weiter geht, und trotzdem den ersten Schritt zu wagen. Weil während man geht, klärt sich alles von selbst!“

Nach der coronabedingten Zwangspause, was Live-Konzerte betrifft, sucht die Profimusikerin gerade den Termin und die Location für das Release-Konzert. Wir bleiben dran!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)