24.04.2021 19:00 |

Ausstellung ab 24.4.

Wie rassistisch ist unsere Welt?

Ihren Ursprung hat die Bewegung „Black Lives Matter“ in den USA, doch Gewalt und Rassismus sind weltweit ein Problem. Auch Museen sind nicht frei von Diskriminierung und müssen ihre Verhaltensweisen überdenken. Das Museum der Moderne macht Rassismus nicht nur mit einer neuen Ausstellung zum Thema.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Thema Rassismus lässt uns nicht los. Egal wie viele positive Signale nach den kraftvollen „Black Lives Matter“-Protesten des Jahres 2020 ausgesendet wurden, es kommt regelmäßig zu neuen Demütigungen und gewalttätigen Übergriffen. Die schrecklichsten Bilder mögen aus den USA stammen, aber auch in Europa sind Menschen tagtäglich von Rassismus betroffen.

„Deswegen wollen wir Fragen zur Unterdrückung gesellschaftlicher Gruppen und zu struktureller Gewalt auch in der Kunst thematisieren. Wir verstehen uns als Ort, der eine kritische Verständigung über die Gegenwart und die Welt betreibt“, sagt Thorsten Sadowsky, Direktor des Museums der Moderne, das in Salzburg bekanntlich über mehrere Standorte verfügt.

Eine neue Ausstellung zum Thema Rassismus wird ab 24. April unter dem Titel „This World Is White No Longer“ im Rupertinum gezeigt. Das prophetische Zitat stammt vom US-Schriftsteller James Baldwin, der bereits 1953 Kritik am westlichen Denken äußerte. In voller Länge lautet es: „Diese Welt ist nicht mehr weiß und wird es nie mehr sein.“

Von Seiten der Museumsleitung will man nicht nur rassistische Denk-, Wahrnehmungs- und Verhaltensmuster in unserer Gesellschaft reflektieren, sondern auch selbst die „weiße Brille“ abnehmen. „Der allgemeine Perspektivenwandel erfordert eine neue Museumspolitik. Auch in unseren Sammlungen sind außereuropäische Positionen mit einer anderen Sicht auf die Welt zu wenig vertreten – dieser Gedanke war der Ausgangspunkt für die aktuelle Ausstellung“, gesteht Sadowsky. Thomas Manhart

Thomas Manhart
Thomas Manhart
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)