Filmreife Szenen

Biker raste mit mehr als 200 km/h Streife davon

Mit mehr als 200 km/h raste ein Biker (27) auf derB 1 zwischen Attang und Schwanenstadt einer Zivilstreife davon.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein 27-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Wels-Land fuhr am 10. April 2021 gegen 17.20 Uhr mit seinem Motorrad mit massiv überhöhter Geschwindigkeit auf der B1 von Attnang-Puchheim kommend in Fahrtrichtung Schwanenstadt.

In Attnang gings los
Im Bereich des Ortsgebietes von Attnang-Puchheim fiel der Motorradlenker bereits der Zivilstreife der Polizeiinspektion Vöcklabruck auf, da er diese mit überhöhter Geschwindigkeit überholte. Daraufhin beschleunigte der Mann sein Motorrad immer weiter und ignorierte in weiterer Folge jegliche Verkehrsregeln.

Alle Limits ignoriert
Die Beamten nahmen unmittelbar die Verfolgung des Motorrades auf und kamen trotz einer Geschwindigkeit von über 200km/h nicht in die Nähe des Motorrades. Während der Nachfahrt ignorierte der Lenker nicht nur sämtliche Überholverbote, sondern musste dadurch auch ständig den Fahrstreifen für den Gegenverkehr benutzen. Der 27-Jährige ignorierte auch sämtliche Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der B1 in diesem Bereich. Aufgrund des schwachen Verkehrsaufkommens kam es zu keiner Gefährdung des Gegenverkehrs.

Kreisverkehr bremste ihn
Kurz vor dem Kreisverkehr in Schwanenstadt musste er schließlich aufgrund der Verkehrssituation seine Geschwindigkeit so weit vermindern, dass es der Zivilstreife gelang, ihm einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle zu unterziehen.

Überprüfung der Verkehrstauglichkeit
Der Mann, der für sein extremes Rasen keine Antwort wusste, wird wegen zahlreicher Delikte bei der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck zu Anzeige gebracht. Weiters wird eine Überprüfung der Verkehrstauglichkeit angeregt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol