10.04.2021 07:30 |

RK-Chef Holzer:

„Man muss an die Geduld appellieren“

Das Rote Kreuz kümmert sich bei den Impfungen in Salzburg um Anmeldung, Impfstraßen und Logistik. Und bittet um Geduld.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Werden die Salzburger schon ungeduldig, wenn es um Impftermine geht?
Anfangs gab es viele Anrufe mit Fragen zum Impftermin. Man muss an die Geduld appellieren. Weder wir noch das Land können den Vorgang beschleunigen. Das einzige, was uns bremst, sind die Impfstoffe.

Werden noch Dosen für die Zweitimpfungen zurückbehalten?
Nur noch bei Moderna. Bei Biontech mittlerweile nicht mehr, weil bis zu drei Monate zwischen den Stichen liegen dürfen. Bei AstraZeneca wurde immer alles geimpft, was da ist.

Gab es Terminprobleme wegen ausgebliebenen Lieferungen?
Nein, weil wir ohnehin nur eine Woche im Voraus planen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)