07.04.2021 17:00 |

Tief senkt Temperatur

Die Tiroler Obstbauern zittern vor Frostnächten

Bis Freitag bleiben uns die derzeit eisigen Temperaturen – zu Schneefall gesellt sich vielerorts auch Väterchen Frost. Und der bereitet vor allem den Obstbauern schlaflose Nächte. Beregnungsanlagen könnten die Rettung der empfindlichen Blüten sein, doch eine Garantie für einen reibungslosen Ablauf gibt es nicht.

„Ulli“ heißt das Tief, dass Österreich in dieser Woche eine Kaltfront beschert. Die Temperaturen werden auch in Tirol eisig, heute prognostiziert die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) Tiefstwerte von -7 bis -2 Grad, die Höchstwerte belaufen sich auf gerade mal -2 bis 4 Grad.

Auch Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der UBIMET-Unwetterzentrale, hat nur schlechte Nachrichten: „Am Mittwoch erfasst ein Randtief von Deutschland her die Alpen und im Tagesverlauf setzt an der Nordseite verbreitet Schneefall ein.“ Am Donnerstag soll sich aber wieder vermehrt die Sonne zeigen und ab Freitag steigen die Temperaturen – doch davor herrscht akute Frostgefahr!

Auch Beregnung hat ihre Schwachstellen
Diese Aussichten lassen vor allem Obstbauern zittern. Im derzeitigen Stadium sind die Blütenknospen sehr empfindlich, wie der Haiminger Apfelbauer Rudolf Wammes erklärt: „Sie halten zu dieser Zeit höchstens minus 3 Grad Feuchttemperatur aus.“ Manche Bauern setzen auf Feuerstellen, die meisten nehmen aber ihre Beregnungsanlagen in Betrieb.

Doch mit dem bloßen Einschalten ist es nicht getan - der schützenden Eisdecke kann etwa der Wind in die Quere kommen, wie Wammes betont: „Alles über 10 km/h wird schwierig.“ Und wie die Blüten sind die Regenköpfe nicht gegen tiefe Temperaturen gefeit - ab minus 6 Grad gefrieren auch sie ein. So sei es letztes Jahr gewesen, erinnert sich Wammes.

Die ganze Nacht musste er auf dem rund 13 Hektar großen Familienanwesen mit einem Besenstiel nachhelfen. Es wird auch problematisch, wenn die schwere Eisschicht tagsüber bleibt - im schlimmsten Fall brechen dann die Äste. Wammes spricht wohl vielen Betroffenen aus der Seele: „Schlafen kann man sowieso nicht.“

Mirjana Mihajlovic
Mirjana Mihajlovic
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 10. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
2° / 16°
stark bewölkt
0° / 17°
stark bewölkt
-1° / 16°
wolkig
3° / 16°
stark bewölkt
-1° / 14°
bedeckt