05.04.2021 00:01 |

Kostenlose PCR-Tests

„Alles gurgelt“: Testen, bis die Impfung greift

Schon bevor der neuerliche Lockdown beschlossen wurde, gab es den Ruf nach Alternativen zum ständigen Auf- und Zusperren. Die Schließungen bringen viele Branchen an die Grenzen ihres wirtschaftlichen Überlebens. Daher setzt Wien auf flächendeckende PCR-Tests. Alle Wiener, die Betriebe und ihre Mitarbeiter - auch jene, die einpendeln - können sich laufend kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Wirtschaftskammer Wien hat gemeinsam mit der Stadt Wien und dem Start-up Lead Horizon das Projekt „Alles gurgelt“ entwickelt. 

„Wir haben gemeinsam dieses Instrument gewählt, um die Zeit zu überbrücken, bis Impfstoffe für alle bereitgestellt werden. Wir müssen unseren Standort sichern“, so Walter Ruck, Präsident der WK Wien.

Erfolgreicher Start nach Testphase
Schon Ende 2020 wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, bei der die WK Wien bei der Planung und Abwicklung der Aktion stark mit eingebunden war. Im Februar startete die Testphase mit einigen großen Betrieben, danach wurde „Alles gurgelt“ auf die ersten Branchen ausgerollt. Mittlerweile können alle Wienerinnen und Wiener mitmachen - und sie tun das auch. Ziel ist, durch flächendeckende Testungen zu erreichen, dass zukünftige Lockdowns verhindert werden.

Regelmäßige und kostenlose PCR-Tests sind ein Beitrag, symptomlose Infizierte zu finden und zu rechtzeitig zu verhindern, dass sich mehr Menschen anstecken. Je mehr Menschen mitmachen, desto besser kann sich die angespannte epidemiologische Situation entschärfen. Das ist mit den treffsicheren PCR-Tests möglich.

Goldstandard PCR-Test
Die PCR-Tests geben mehr Sicherheit als Antigen-Tests, denn es sei wissenschaftlich erwiesen, bis zu 72 Stunden nach dem Gurgeln nicht ansteckend zu sein, sagt Ruck. Michael Havel, Geschäftsführer der Lifebrain-Gruppe, bestätigt: „PCR-Tests weisen bereits geringe Viruskonzentrationen nach. Ein negatives Testergebnis ist damit mehr als eine Momentaufnahme. Es zeigt, dass die Testperson auch Stunden nach dem Test nicht ansteckend ist.“

Regelmäßige und kostenlose PCR-Gurgeltests und auch Antigen-Tests sind ein Beitrag, symptomlose Infizierte aus der Population „herauszufischen“. Wenn tatsächlich viele mitmachen, dann ist dies ein weiterer Mosaikstein, die angespannte epidemiologische Situation zu entschärfen. PCR-Tests sind der Goldstandard. Die Verlässlichkeit des Ergebnisses ist hoch. Darüber hinaus ist es für Betriebe sicherer, Mitarbeiter vor Ort arbeiten zu lassen. Nicht alle können im Homeoffice arbeiten.

So geht „Alles Gurgelt“
Jeder Wiener und jeder, der nach Wien pendelt, um zu arbeiten, kann sich pro Woche vier Testkits in den Wiener Bipa-Filialen abholen. Man registriert sich vorher auf www.allesgurgelt.at und findet dann in seinem Account den Barcode, den man bei der Bipa-Kassa vorweist. Den Test führt man zu Hause durch. Abgeben kann man ihn bei Bipa, Billa, Penny oder Merkur sowie bei den Tankstellenshops BP-Merkur Inside, Jet-Billa Stop & Shop, Shell-Billa Unterwegs in Wien.

Von dort holt die Post die Test-Kits dreimal pro Tag ab und liefert sie an das Lifebrain-Labor in Penzing. Dort werden die rund 60 Postfahrzeuge entladen, die Probenröhrchen ausgepackt. Eine kurze Zeit im Ofen stellt sicher, dass sie nicht mehr infektiös sind, dann werden die Proben gepoolt getestet. Findet sich in einem Pool eine positive Probe, wird nochmals getestet - und die infizierte Person identifiziert.

Damit ab jetzt mindestens 200.000 Menschen pro Tag über diese Aktion ihren Covid-Gesundheitsstatus laufend überprüfen lassen können, stellen die Rewe-Gruppe und die Post AG ihr Logistik-Netzwerk zur Verfügung.

Registrierung und alle weiteren Infos unter allesgurgelt.at

 Entgeltliche Einschaltung
Entgeltliche Einschaltung
Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol