06.03.2021 07:00 |

keine Neuigkeiten

Es reicht! Das Warten auf Ergebnisse geht weiter

Der Verdacht, dass die südafrikanische und die brasilianische Covid-Mutation in Salzburg angekommen sind, steht schon wochenlang im Raum. Auf die Ergebnisse der Sequenzierung aus Wien wartet man jedoch noch immer. Deswegen sequenziert die SALK ab Mitte März selbst.

18 Tage ist es nun her, seitdem Verdachtsfälle der südafrikanischen Mutation in Salzburg bekannt geworden sind, vor 17 Tagen kam noch ein Verdachtsfall der Brasilien-Mutation in der Stadt Salzburg dazu. Was seitdem passiert ist: nichts. „Die Fälle werden in Wien mit Priorität behandelt, deswegen sollten wir im Lauf der nächsten Woche ein Ergebnis haben“, hieß es vom Land. Seitdem sind fast drei Wochen ohne eine Nachricht aus Wien vergangen.

„Es dauert im Moment einfach viel zu lange, bis das Ergebnis der Mutationsanalyse da ist. Wenn das drei Wochen dauert, kann man damit keine vernünftige Medizin betreiben“, sagt Corona-Mediziner Richard Greil.

Kontakte werden genauer nachverfolgt
Da die Mutationen ansteckender sind, muss auch das Contact Tracing bei Ansteckungen mit Mutationen weitläufiger arbeiten und auch flüchtige Kontakte des Betroffenen nachverfolgen. Das wird aber schwierig, wenn das endgültige Ergebnis aus Wien wochenlang auf sich warten lässt.

Deswegen wurde nach einer Salzburger Lösung gesucht. So war schon vor Wochen die Rede von einem Schulterschluss der Salzburger Labore - unter ihnen auch das Labor Mustafa. Gemeinsam wollten sie die Sequenzierung in die Hand nehmen. Gekommen ist es nun doch anders: Die Salzburger Landeskliniken werden ab März in ihrem Labor selbst sequenzieren. „Wir warten noch auf die Ausstattung, aber können dann ab Mitte März starten“, sagt Richard Greil. Dauern soll das pro Untersuchung nur drei bis fünf Tage.

Übrigens: Das Eugendorfer Labor Novogenia gibt an, Mutationen in 24 Stunden untersuchen zu können. Beauftragt wurde es allerdings nie.

Marie Schulz
Marie Schulz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol