05.03.2021 09:26 |

Schutzzonen einrichten

Pilotprojekt für Ruhe für das Wild im Tauerntal

Der Freizeitsport übt immer mehr Druck auf den Naturraum aus. Nicht zuletzt wegen Corona und des Lockdowns ist die Zahl der Tourengeher auf Skiern und Schneeschuhen rasant gestiegen. Deshalb wurde in Matrei in Osttirol auch ein Pilotprojekt zur Besucherlenkung gestartet; und das rechtzeitig vor der Saison.

Wildtiere leben im Winter auf Sparflamme. Sie müssen vor allem in schneereichen Zeiten harte Bedingungen überstehen. Im Nationalpark Hohe Tauern sind vor allem Birkhühner, Schneehühner, Steinböcke und auch Gämsen betroffen.

Fluchtreaktionen kosten die Tiere enorm viel Energie; häufen sich die Störungen, kann das sogar den Tod der Tiere bedeuten.

Im Laufe einiger Jahre hat die Landesforstabteilung das Konzept „Bergwelt Tirol miteinander erleben“ erarbeitet. Ein derartiges Projekt wurde dann im Villgratental verwirklicht.

Und zuletzt wurde ein eigenes Konzept für das Tauerntal und das Gschlösstal entworfen. In gemeinsamen Workshops mit Alpenverein, Bergführern, Bergrettern, Jägern und Grundbesitzern werden Schutzzonen eingerichtet. Diese sollen Menschen nicht aussperren, sondern Bewusstsein für die Tiere schaffen.

Die Tourenmöglichkeiten und Schutzbereiche sind auf der Winterpanoramatafel beim Matreier Tauernhaus verzeichnet. Die Wintersportler werden außerdem durch Tourenportale und die Schnittstelle Tourismus im Tauerntal informiert.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol