02.03.2021 21:00 |

Millionen-Betrug:

Gefängnisstrafe nach zweijähriger Prozessdauer

Am 24. April 2019 hatte der Prozess gegen einen Salzburger Immobilien-Entwickler und Hausverwalter begonnen. Am 2. März 2021 erfolgte nach etlichen Verhandlungstagen nun das noch nicht rechtskräftige Urteil: Schuldig wegen schweren, gewerbsmäßigen Betrugs um sechs Millionen Euro und fünf Jahre Haft für den Ex-Unternehmer.

Von Prozess-Beginn an war der Angeklagte zu den Vorwürfen „nicht geständig“. Der Anklage nach soll der ehemalige Unternehmer zwischen 2009 und 2017 offene Rechnungen aus Bau-Projekten mit Krediten für neue Projekte beglichen haben – auch für private Zwecke soll er das Geld benutzt haben. Zudem soll er der Anklage nach Rechnungen fingiert oder für Scheingeschäfte gefälscht haben.

Angeklagter zeigte sich „nicht geständig“

Diese Vorwürfe hatte Verteidiger Bernhard Kettl noch am ersten Verhandlungstag versucht, zu entkräften: Es sei nur oberflächlich recherchiert worden, Bau-Vorhaben seien teils gleichzeitig über die Bühne gelaufen. Doch Richterin Ilona Schalwich-Mozes ging jeden der zahlreichen Fakten durch - der Gerichtsakt allein hatte schon 26 Bände.

Bereits dritte Verurteilung

Zudem ist der Angeklagte kein Unbescholtener: Erst 2016 wurde er zuerst wegen Untreue und später wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Nun erfolgte der dritte Schuldspruch, bestätigte Sprecher Peter Egger: „Das Gericht konnte aufgrund des umfangreichen Beweisverfahrens die Schuld feststellen.“ Schalwich-Mozes verkündete fünf Jahre unbedingte Haft – ein Schaden von rund sechs Millionen Euro wurde angenommen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol