23.02.2021 10:00 |

„Muss ein Arzt machen“

Eltern sauer: Schulabstrich nicht fürs Reintesten

Mehr oder weniger freiwillig schicken Eltern ihre Sprösslinge seit einer Woche zum Covid-Test an die Schulen. Umso mehr ärgert es einige, da die Kinder die Nasenbohr-Tests nicht nützen können, um sich zum Friseur reinzutesten. Nur Ärzte oder Apotheker dürfen den Abstrich durchführen, damit er anerkannt wird.

„Ich verstehe nicht, wieso diese Tests nicht auch beim Friseur gelten“, berichtet eine Mutter aus Salzburg-Stadt, die anonym bleiben will. Ihre Tochter müsste dringend zum Haare schneiden – doch weigert sie sich, den Abstrich durch Nase oder Rachen zu machen. Kein Einzelfall, wie Elternvertreter Helmuth Schütz bestätigt: „Wenn ich allein bei einer Fußpflegerin oder eben einem Friseur sitze, dann reicht der Nasenbohr-Test nicht. Aber für Kinder, die mit 20 anderen in einem Raum sitzen, schon.“ Für Schütz keine Testfrage, sondern eine Vertrauensfrage seitens der Regierung. „Man traut uns offenbar nicht so viel Hausverstand zu, diese Nasenbohr-Tests selbst durchzuführen.“

Behörden brauchen ärztliche Bestätigung
Friedrich Hoppichler, ärztlicher Leiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder, erklärt: „Prinzipiell sind die Nasenbohr-Tests schon fürs Reintesten zugelassen, aber es fehlt die ärztliche Bestätigung.“ Damit Behörden Covid-Tests offiziell anerkennen, müssen diese von medizinischem Personal abgenommen werden. „Könnte jeder ein bisschen in der Nase stochern und das Ergebnis würde anerkannt werden, hätten wir bald einen Wildwuchs“, meint der Internist.

Stephanie Angerer

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol