17.02.2021 11:00 |

Hubschrauber-Einsatz

Beim Eisklettern von Lawine überrascht

Im Amertal, Gemeindegebiet Mittersill, löste sich am Dienstag Nachmittag eine Lawine. Zum Zeitpunkt des Abgangs befanden sich zwei Seilschaften von Eiskletterern in der unmittelbaren Nähe. Dabei wurde ein Alpinist schwer verletzt und musste mit dem Notarzthubschrauber ins Tauernklinikum Zell am See gebracht werden.

Während ein Zweier-Team ohne Seilsturz glimplich und unverletzt davonkam, wurden drei weitere Alpinisten von der Lawine erfasst, jedoch nicht verschüttet. Einer der drei Eiskletterer erlitt allerdings durch die Lawineneinwirkung Verletzungen an der Halswirbelsäule und im Bereich des Brustkorbes.

Der Verunfallte konnte durch seine beiden Begleiter erstversorgt werden und musste anschließend durch die Besatzung des Notarzthubschraubers mittels Taubergung von der Unfallstelle abtransportiert und ins Tauernklinikum Zell am See gebracht werden. Die beiden anderen Alpinisten blieben unverletzt.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol