15.02.2021 18:30 |

Corona-sicher

Aschenkreuz to go am Aschermittwoch

Der Infopoint Kirchen bietet ein Corona-konformes Fastenritual in der Salzburger Altstadt an.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Für Eilige gibt es das „Aschenkreuz to go“ schon länger. Jetzt in der Pandemie bietet sich das schnelle Fastenritual besonders an. „So können Berufstätige trotz des stressigen Alltags mit einem persönlichen Ritual in die 40 Tage der Fastenzeit starten", sagt Organisator Dominik Elmer.

Das Aschenkreuz gibt es am 17. Februar in der Salzburger Altstadt vor dem Infopoint Kirchen (Franziskanergasse 3) und beim Pfarramt St. Andrä (Mirabellplatz 5). Dabei wird die Asche kontaktlos - sie wird nicht auf die Stirn gezeichnet, sondern auf das Haupt gestreut - im Freien ausgeteilt.

„Zum Auftakt der Fastenzeit verteilen wir nicht nur das traditionelle Aschenkreuz, sondern auch Lungauer Fastenbrezen - so lange der Vorrat reicht. 600 Stück haben wir bestellt; sie werden am Aschermittwoch-Morgen frisch angeliefert“, so Ellmer.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung