14.10.2004 14:47 |

Sex im Film

Harry & Sally haben es, Jack & Rose nicht

Harry & Sally alias Meg Ryan und Billy Crystal haben ihn zuhauf, Jack und Rose alias Leonardo DiCaprio und Kate Winslet ganz und gar nicht. Die Rede ist von Sex, oder genauer gesagt: der sexuellen Chemie.
Eine Gruppe von Wissenschaftlern vom Kings Collegein London hat nach einem Bericht von Ananova sind auf eine Formelgestoßen, mit der man errechnen kann, wie viel sexuelleChemie Film-Liebespaare verströmen. Dazu wurden die FaktorenStimme, Augenkontakt, Körpersprache und Erregung verwendet.
 
Das Ergebnis der Wahl
"Harry & Sally" erreichten mit der Szene, inder Meg Ryan ihrem Gegenüber im Restaurant einen Orgasmusvorspielt, den ersten Platz. An die zweite Stelle kamen IngridBergmann und Humphrey Bogart. Ganz und gar nicht als Liebespaarüberzeugt haben Kate Winslet und Leo DiCaprio in "Titanic".Die beiden würden nach Angaben der Wissenschaftler unnatürlichmiteinander sprechen, die Erotik käme nicht echt rüber.
 
Ganz im Gegensatz zu Meg Ryan und Billy Crystal:Als Sally mitten im Restaurant loslegt, um Harry zu zeigen, wieleicht es für eine Frau ist, einen Mann glauben zu lassen,er sei der Welt bester Liebhaber, kann man sehen, wie Harry sieplötzlich mit ganz anderen Augen sieht, so die Wissenschaftler.Und das sei sexuelle Chemie pur.
Donnerstag, 24. Juni 2021
Wetter Symbol