09.02.2021 06:00 |

Mehrfach vergewaltigt

55-Jähriger bestreitet Übergriffe am Arbeitsplatz

Jahrelang arbeiteten der Angeklagte und das Opfer zusammen: Er war Vorgesetzter, sie Arbeiterin. Und der Anklage nach nutzte er seine Position aus, um seine Triebe zu stillen. Mehrfach soll er die Frau vergewaltigt, sie regelrecht gedemütigt haben. Während sie psychisch damit kämpft, will er aber gar nichts getan haben

Anfangs hatten sie ein gutes Verhältnis. Mit 2015 begann er aber, ihr Komplimente zu machen. Daraus wurden sexuelle Bemerkungen, die letztlich in erniedrigende Übergriffe mündeten, wie Staatsanwältin Elena Haslinger ausführte: „Er hat sie bestraft, wenn sie bei den Übergriffen nicht mitmachte.“ Aus Angst ging die Frau auch nicht zur Polizei. Es folgte ein psychischer Zusammenbruch mit mehreren Wochen Krankenstand, Gewichtsverlust und Suizidversuch. Doch er machte mit den Demütigungen weiter, streute Gerüchte, grapschte und forderte auch Nacktbilder, so Haslinger. 2018 vertraute sie sich einem Kollegen an. Er verlor seinen Job.

Opfer leidet an psychischen Folgen

Ein Sachverständiger attestierte eine posttraumatische Belastungsstörung – eine Art Traumata. Doch Verteidiger Roland Reichl meinte: „Das Opfer hatte die psychische Störung bereits vorher.“ Als „nicht schuldig“ bezeichnete sich der Ex-Vorgesetzte und zweifache Vater gegenüber Richterin Martina Kocher: Er habe keiner einzigen Kollegin Komplimente gemacht und hatte kein sexuelles Verhältnis mit dem Opfer. Nur einmal habe er „geile Sau“ auf ihre Nacktfotos geantwortet. Sonst leugnet er alle Vorwürfe – und erklärt sich teils damit, dass die Sache ein Komplott gegen ihn sei. Urteil folgt morgen.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol