05.02.2021 11:00 |

Ferienstart mit Fragen

Lehrer warnen vor Engpässen bei Personal

Die Noten stehen fest, die Ferien stehen vor der Tür. Anders als sonst, erhalten Oberösterreichs Kinder die Schulnachricht erst zum neuen Semesterbeginn: Am 15. Februar kehren die Volksschulen zum Normalbetrieb zurück, ab der 5. Schulstufe gibt es einen Schichtbetrieb. Doch für weitere Betreuung fehlt das Personal.

Die heiß ersehnte Öffnung ab 15. Februar sorgt schon jetzt für viele Fragen bei Direktoren, Lehrern, Eltern. „Wir bereiten uns auf den Schichtbetrieb vor, aber ich würde mir seitens des Ministeriums rascher Informationen wünschen“, meint Andreas Hotea-Mayerhofer, Direktor der Musikmittelschule Traun. Weil immer nur eine halbe Klasse zum Schichtbetrieb in die Schule kommen darf, ist die andere Hälfte zu Hause im Fernunterricht. All jene Kinder, die daheim nicht von ihren Eltern beaufsichtigt werden können, erhalten in den Schulen eine Notbetreuung. „Wer übernimmt deren Aufsicht? Die Lehrer müssen ja ihre Klassen unterrichten“, kritisiert Direktor Hotea-Mayerhofer.

Zitat Icon

Im Moment stellen sich viele Fragen. Die Eltern machen sich Sorgen in puncto Schichtbetrieb und auch über die Selbsttests der Schüler. Wie sollen das kleine Kinder bewältigen können?

Daniela Schwabegger, Elternvereine Pflichtschulen OÖ

Auch Tests machen Sorgen
Daniela Schwabegger, Vertreterin der Elternvereine, spricht weitere Probleme an: „Werden Schüler unterschiedlicher Klassen in der Betreuung vermischt? Wer hilft Jüngeren bei den Nasenbohrer-Tests? Wie erlebt es ein Kind, wenn es vor der Klasse ein positives Covid-Testergebnis bekommt?“ Viel Zeit bleibt nicht, diese offenen, wichtigen Fragen zu klären.

Zeugnis später
Wer seine Schulnachricht jetzt braucht, um sich in einer anderen Schule anzumelden, kann diese von den Eltern abholen lassen. Rund ein Prozent der Schüler wird den Ergänzungsunterricht in den Ferien besuchen.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).