26.01.2021 12:43 |

Bursche (17) gestoppt

Mit Erstechen bedroht: Polizei gibt Warnschuss ab

Zu bedrohlichen Szenen ist es am Montagabend im Wiener Bezirk Simmering gekommen: Ein 17-Jähriger drohte, zwei Polizisten zu erstechen. Weil sich der junge Mann nicht beruhigen ließ, gab einer der Beamten einen Warnschuss ab. Daraufhin konnte der Jugendliche festgenommen werden.

Polizisten wurden auf den 17-Jährigen aufmerksam, weil er mehrmals gegen die Tür eines Krisenzentrums trat. Als ihn die Beamten ansprachen, drehte er sich um, marschierte zielstrebig auf die Polizisten zu und drohte, die beiden mit einem Messer zu erstechen. Dabei steckte er eine Hand in seine Jackentasche, sodass die Polizisten eine Bewaffnung nicht ausschließen konnten.

Aufgrund der „Dynamik der Situation“ und weil sich die Situation als „lebensbedrohend“ darstellte, heißt es dazu in einer Presseaussendung der Polizei, gab einer der Beamten einen Warnschuss ab.

Anschließend konnten die Polizisten den 17-Jährigen zu Boden ringen und festnehmen. Ein Messer wurde bei dem Jugendlichen nicht gefunden. Er gab jedoch an, in dem Krisenzentrum untergebracht zu sein und unter Drogenproblemen zu leiden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 09. März 2021
Wetter Symbol