26.11.2010 18:07 |

Ärger an Alter Donau

Bürger kämpfen um ihr Lieblingsbeisl "Mostgruab’n"

Das Zerstörungswerk in der Freizeitoase an der Alten Donau nimmt ungeahnte Ausmaße an - ein Monsterbau nach dem anderen wird aus dem Boden gestampft und verdrängt die liebevoll gepflegten Siedlungshäuser. Nun soll auch noch die "Mostgruab’n" dran glauben. Doch die Bürger steigen für ihr Lieblingsbeisl auf die Barrikaden.

"Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, dann müssen wir hier mit 31. Dezember dicht machen", beklagt sich Robert Seidl, Schmankerl-Koch und Chef in der "Mostgruab’n". Seidl kämpft nicht allein gegen die Bauwut im Erholungsgebiet: Sämtliche Stammgäste stehen demonstrativ hinter ihrem Lieblingswirt. Mehr als 1.300 Unterstützungserklärungen wurden binnen kürzester Zeit abgegeben.

Immer mehr mehrstöckige Luxus-Wohnbauten
Für die Bürger stellt sich insbesondere die Frage, wie lang die zuständigen Stellen der Stadt noch zusehen, wie die zum Stift Klosterneuburg gehörenden Einfamilienhaus-Gründe nach und nach mit mehrstöckigen Luxus-Wohnbauten regelrecht zubetoniert werden.

Hilfe kommt jetzt allerdings von den Wiener Freiheitlichen. Bei einer Protestkundgebung vor der "Mostgruab’n" erklärten FP-Chef Heinz-Christian Strache und der Donaustädter Mandatar Anton Mahdalik, sie würden "diese offensichtliche Bauspekulation" vor den Gemeinderat bringen: "Die Stadt soll endlich handeln!"

von Peter Strasser, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol