22.01.2021 07:00 |

Lage „angespannt“

Kulturaufstand der Bundesländer

In einer Videokonferenz mit der zuständigen Staatssekretärin Andrea Mayer sprachen sich Landeshauptleute und Kulturreferenten der Bundesländer vehement für eine Gleichbehandlung von Kultur- und Gastronomiebetrieben aus. Es dürfe keine Benachteiligung bei der Öffnung oder bei allfälligen Eintrittstests geben.

Heimische Landeshauptleute und Kulturreferenten waren sich im Gespräch mit Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer einig: „Die Kultur muss bei den ersten Öffnungen nach dem Lockdown dabei sein. Es kann nicht sein, dass es für die Gastronomie andere, bessere Konditionen gibt oder diese bei Eintrittstests bevorzugt wird.“

Ein Schwerpunkt der Videokonferenz lag auf wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen. Der Fonds des Bundes für freischaffende Künstler wurde auf 120 Millionen Euro aufgestockt. Auch die Hilfsgelder aus dem Fonds für Non-Profit-Organisationen (NPO) sollen bei den Institutionen gut ankommen. In Salzburg ist zusätzlich ein Topf mit 2,5 Millionen Euro für die freie Szene – vom Literaturhaus bis zur ARGEkultur – vorhanden. Die Hilfe durch Arbeitsstipendien für Künstler beträgt rund 800.000 Euro.

Für viele ist dies freilich nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Die IG Kultur sieht die Lage weiter angespannt. Durch ständige Verschiebungen bleibe der Aufwand groß und die Hilfen würden nicht greifen. „Da gibt es keine Kurzarbeit, weil wir einfach viel mehr zu tun haben als sonst“ sagt Karin Bitterli vom Salzburger Toihaus.

Thomas Manhart
Thomas Manhart
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol