09.01.2021 12:00 |

„Gute Nachrichten“

Familie startete Petition für Flüchtlingskinder

Anders zu sein wünschen sich immer mehr Menschen von der Regierung, wenn es um die Aufnahme von Flüchtlingskindern geht! Eine Familie aus Wien hat nun im Internet eine Petition gestartet.

Marianne Idinger ist Kinder- und Jugendpsychiaterin in Wien. Ihre Schwiegertochter ist mit sechs Jahren mit ihren Eltern vor dem Jugoslawienkrieg nach Österreich geflüchtet. Als Familie haben sie online eine Petition gestartet, weil sie die Situation der Kinder in den griechischen Flüchtlingslagern nicht loslässt. „Minderjährige werden, mehr noch als Erwachsene, durch traumatisierende Erlebnisse psychisch schwer geschädigt. Sie brauchen, damit sich eine stabile, gesunde Persönlichkeit entwickeln kann, Sicherheit“, so die Ärztin.

Eine, die bereits unterschrieben hat, ist Monica D., dreifache Mutter und sechsfache Großmutter. „Ich habe mich bisher nicht politisch engagiert, aber die Situation dieser Kinder geht mir so nahe, dass ich nachts nicht mehr schlafen kann“, schildert die 72-Jährige. Sie hat auch einen Brief an den Bundeskanzler geschrieben, mit der Bitte, anders, nämlich menschlich zu sein! Der Ruf aus Österreichs Zivilgesellschaft nach Menschlichkeit und Hoffnung für die Kinder in den Flüchtlingslagern wird lauter und deutlicher. Hoffentlich wird er bald von den Zuständigen gehört!

Infos zur Petition online unter mein.aufstehn.at

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 15. Jänner 2021
Wetter Symbol