01.01.2021 15:02 |

Drama zu Silvester

Acht Menschen starben bei Party an CO-Vergiftung

In Bosnien-Herzegowina sind bei einer Silvesterparty in einem privaten Wochenendhaus acht junge Menschen ums Leben gekommen. Die vier Männer und vier Frauen im Alter von rund 20 Jahren hatten sich in einem Naherholungsgebiet bei Posusje zurückgezogen, um den Jahreswechsel zu feiern. Sie erlagen einer Rauchgasvergiftung.

Die Ursache für die Tragödie in der Gemeinde im südwestlichen Landesteil wird noch untersucht, berichtet die kroatische Nachrichtenagentur Hina unter Berufung auf die Polizei. Vergiftungen mit Kohlenmonoxid sind in der Balkanregion nicht selten. Dazu kann es kommen, wenn das hochgiftige, aber geruchlose Gas aus schadhaften Öfen oder Kaminen strömt.

Derartige Partys im privaten Rahmen wurden diesmal in Bosnien in großer Zahl organisiert. Die Menschen umgingen damit den Lockdown, den die Behörden wegen der Corona-Pandemie verhängt hatten. Die Maßnahmen beinhalten unter anderen das Verbot von öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 30 Teilnehmern, die Schließung aller Gastronomiebetriebe um 23 Uhr sowie eine nächtliche Ausgangssperre von 23 bis 5 Uhr.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).