Nach einem Jahr Chemo

Tapfere Eleonora (3) will keinen Krebs mehr haben

Die kleine Eleonora aus dem Bezirk Steyr-Land war ein kränkliches Kind. „Sie hatte immer wieder Infekte, geschwollene Lymphknoten und Fieber“, sagt Mutter Christina (34). Doch dann konnte ihre Tochter plötzlich nicht mehr gehen. „Fussi wehweh“, erklärte Eleonora. Mediziner tippten zunächst auf eine Störung des Wachstumshormons.

„Man hat uns geraten, mit Eleonora ins Klinikum Steyr zu fahren.“ Bei einer Blutbildanalyse wurden Tumormarker festgestellt, die Zweijährige sofort nach Linz überstellt. Nach eingehenden Untersuchungen lag eine Diagnose vor, die Christina und Ehemann Robert (35) schockte: Auf Eleonoras Nebenniere wurde ein Tumor (Neuroblastom Stadium 4) gefunden, im Knochenmark Metastasen.

Psychologische Hilfe
„An Krebs hatten wir zuvor nie gedacht. Wir wollten nicht wahrhaben, dass es etwas Schlimmes sein könnte. Nach der furchtbaren Diagnose war unser erster Gedanke: jetzt ist alles vorbei“, so die dreifache Mama, die neben Eleonora noch zwei ältere Töchter (Aurora, 7 und Patrizia, 5) hat. Die Familie nahm psychologische Unterstützung in Anspruch.

Haupttumor hält sich hartnäckig
Nach mehreren Chemo-Blöcken und Bestrahlungen sind die Metastasen im Knochenmark zwar weg, der Haupttumor hält sich aber hartnäckig. „Nach einem Jahr Behandlung hofft man, dass es noch etwas dagegen gibt“, seufzt Christina. „Ich mag keinen Krebs mehr haben!“, sagt Eleonora (3). Gleich drauf ist sie aber wieder fröhlich. Die Ärzte sind nach wie vor optimistisch.

Spendenkonto
Wenn Sie, liebe Leser, helfen möchten, spenden Sie bitte unter dem Kennwort „Eleonora“ an nachfolgendes Sonderkonto. Vielen Dank!

Unser „Krone“-Spendenkonto bei der Hypo Oberösterreich:
IBAN AT28 5400 0000 0060 0007
BIC OBLAAT2L

Jürgen Pachner/Kronen Zeitung

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol