17.12.2020 07:00 |

Dauerbrenner

Der Transit bleibt das Hauptproblem in Tirol

Insgesamt 2,6 Millionen Transit-Lkw rollten im Coronajahr 2020 über Tirols Straßen. Das ist zwar ein leichter Rückgang zum Vorjahr, doch im breiteren Vergleich geht der Trend leider weiter steil nach oben. Die Transit-Situation sei „am Limit“, wie LH Günther Platter (ÖVP) im Landtag am Mittwoch sagte.

Der Transit, ein Tiroler Dauerbrenner, war Thema in der Fragerunde des Landtags am Mittwoch. „Welche Maßnahmen werden getroffen, um die Transitlawine endlich zu stoppen?“, fragte Grünen-Abgeordneter Michael Mingler seine Klubkollegin LHStv. Ingrid Felipe. Auch Andrea Haselwanter-Schneider (Liste Fritz) erinnerte an das uneingelöste Versprechen von 400.000 Lkw, die auf die Schiene gebracht werden sollten. Die Landesregierung steckt indessen ab, wo ihr die Hände gebunden sind. So zeigt einerseits die EU Grenzen in der Tiroler Entscheidungsfreiheit, den Transit zu beschränken, auf, andererseits kooperieren die Nachbarländer Deutschland und Italien nicht wirklich und auch der Bund trägt Verantwortung.

Hoffnung auf RoLa und BBT
Während LHStv. Felipe immer wieder von Kostenwahrheit spricht und konkret damit Mautzuschläge meint (wobei Tirol hier im Gegensatz zu Bayern und Italien schon am Limit sei) bzw. für eine Korridormaut kämpfen will, setzt LH Platter (ÖVP) seine Hoffnungen neben der RoLa in den Brennerbasistunnel, der in seinen Augen bis 2030 fertig gestellt werden muss. Trotz gesetzter Maßnahmen wie etwa Blockabfertigung, Nachtfahrverbot, sektorales Fahrverbot und dergleichen rollen jährlich zwei Millionen Lkw über Tirols Straßen, der Brenner ist im Alpenraum der meist befahrenste (und billigste) Übergang. „Die Lösung kann aber nicht sein, das Problem von uns in die Schweiz zu verlagern“, verdeutlichte Felipe, „sondern von der Straße auf die Schiene“.

Einig sind sich alle Abgeordneten des Tiroler Landtags, dass der Transit in Tirol Problem Nummer eins und das Limit der Lärm- und Luft-, aber auch der infrastrukturellen Belastung längst erreicht sei.

Nadine Isser, Kronen Zeitung

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
0° / 13°
bedeckt
-1° / 12°
bedeckt
-1° / 11°
stark bewölkt
2° / 13°
bedeckt
1° / 11°
stark bewölkt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)