In Linz und Steyr

Lenker ohne Führerschein flüchteten vor Polizei

Zu zwei Verfolgungsjagden kam es in der Nacht auf 11. Dezember 2020 in Linz und Steyr. Weil sie keinen Führerschein hatten, flüchteten ein 22-jähriger Iraker in Linz und ein 18-Jähriger in Steyr vor der Polizei.

Am Linzer Bulgariplatz versuchte eine Streife gegen 19 Uhr einen Pkw zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle anzuhalten. Der vorerst unbekannte Lenker missachtete aber sämtliche Anhaltezeichen und beschleunigte sein Auto. Er fuhr über die Wankmüllerhof-, die Mulden- und die Wiener Straße, wo er mit etwa 100 km/h wieder stadteinwärts fuhr. Dabei missachtete er auch das Rotlicht einer Ampelanlage.

Flucht endete in Sackgasse
Wieder am Bulgariplatz angekommen, fuhr er über den Parkplatz eines Supermarktes wieder auf die Wankmüllerhofstraße. Dort mussten einige Fahrzeuglenker des ankommenden Querverkehrs eine Vollbremsung einlegen und konnten so eine Kollision gerade noch verhindern. Der Flüchtende bog dann in die Reuchlinstraße ab, wo er am Ende der Sackgasse zum Stillstand kam.

Lenker flüchtete zu Fuß
Der Lenker, ein 22-jähriger Iraker aus Linz, und sein Beifahrer, ein 26-jähriger Iraker, verließen das Fahrzeug und versuchten zu Fuß weiter zu flüchten. Beide konnten von den Polizisten nach kurzer Flucht angehalten werden.

Drogentest verweigert
Der 22-Jährige konnte keinen Führerschein vorweisen, weil er keine Lenkberechtigung besitzt. Das war laut seinen Angaben auch der Grund seines Verhaltens gewesen. Wegen der deutlichen Symptome einer Suchtgiftbeeinträchtigung wurde er zum Drogentest aufgefordert. Diesen verweigerte er. Sein Fahrzeug beschädigte er sich bei seiner Fahrt bei einer Kollision mit einem Randstein leicht. Mehrere Anzeigen wegen diverser Verkehrsübertretungen folgen.

Mit Firmenwagen des Vaters unterwegs
In Steyr nahm um 0.40 Uhr ein 18-Jähriger aus Steyr den Firmen-Wagen seines Vaters ohne Erlaubnis in Betrieb. Gegen 1.50 Uhr wurde er damit in der Voralpenbundstraße von einer Polizeistreife mit 72 km/h gemessen. Die versuchte Anhaltung ignorierte er und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit weiter Richtung Neuzeug/Sierning.

18-Jähriger versteckte sich vor Polizei
Aufgrund seiner Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h verlor ihn die nachfahrende Streife aus dem Blickfeld. Gemeinsam mit einer weiteren Streife aus dem Bezirk Steyr-Land gelang es nach etwa einer Stunde den Pkw und schließlich auch den 18-Jährigen hinter dem Firmengebäude, in dem sein Vater arbeitet, wahrzunehmen. Dort hatte er sich versteckt.

Besuch bei der Freundin
Als Begründung gab der Führerscheinlose an, seine Freundin besuchen haben zu wollen. Weil er nicht im Besitz einer Lenkberechtigung ist, habe er versucht zu entkommen. Er wird wegen des unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen und mehrerer Verkehrsübertretungen angezeigt. Der Wagen konnte dem Firmenbesitzer unbeschädigt ausgefolgt werden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)