10.12.2020 14:10 |

Rückgang nur gering

Pannenhelfer trotz Lockdown im Dauereinsatz

Die ÖAMTC-Pannenhelfer waren auch in den vergangenen Wochen und trotz zweitem Lockdown vermehrt auf Salzburgs Straßen im Einsatz. Konkret rückten die Gelben Engel vom 1. November bis 6. Dezember 2020 insgesamt 3. 274 Mal aus. Zum Vergleich: Im Vorjahr verzeichnete der ÖAMTC in Salzburg 3.836 Einsätze.

Das bedeutet einen Rückgang von knapp 15 Prozent. Der Abschleppdienst des ÖAMTC wurde zudem 1.063 Mal gerufen. „Überraschenderweise sind die Einsatzfälle trotz Ausgangsbeschränkungen nur bedingt zurückgegangen. Wir vermuten, dass viele aus Angst vor Ansteckung in den Öffis wieder auf das Auto umgestiegen sind“, erklärt Rene Roider, Technischer Leiter beim ÖAMTC Salzburg. Österreichweit verzeichnete der ÖAMTC im Lockdown 63.252 Pannenhilfe-Einsätze (2019: 67.960 Einsätze).

Zitat Icon

Wir vermuten, dass Viele aus Angst vor Ansteckung in den Öffis wieder auf das Auto umgestiegen sind

Rene Roider, Technischer Leiter beim ÖAMTC Salzburg

Häufigste Gründe: Leere Batterie, Probleme am Motor, Starter defekt
Ungewohnt lange Standzeiten durch den Lockdown in Kombination mit dem Wintereinbruch führten bei vielen Fahrzeugen unter anderem zu Problemen mit der Batterie: „Beim überwiegenden Teil der Einsätze mussten wir aufgrund von leeren oder defekten Batterien ausrücken. Aber auch das Motormanagement oder die Reifen waren häufige Einsatzgründe“, berichtet Roider. Neben diesen Routine-Einsätzen galt es aber auch wieder, irrtümlich verschlossene Autos zu öffnen. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)