Im Internet

Mit Liebes-Lüge Zehntausende Euro erschwindelt

Mit lieben Worten finden sie immer wieder Opfer, denen sie nur das Geld herausleiern wollen: Liebesschwindler. Nun erwischte es eine 52-jährige Frau im Bezirk Eferding, die Zehntausende Euro überwies.

Der unbekannte Betrüger erschlich sich im Juni 2020 mit einem gefälschten Namen über eine Online-Partnerbörse das Vertrauen einer 52-Jährigen aus dem Bezirk Eferding. Der Unbekannte gab an aus Kanada zu sein, spielte ihr die große Liebe vor, sowie ein späteres gemeinsames Leben in Österreich.

Notlage erfunden
Nach einiger Zeit schriftlichen Kontakts bat der Täter die 52-Jährige, unter dem Vorwand in Südafrika in eine finanzielle Notlage geraten zu sein, um Geld. Mit der Zusicherung das geliehene Geld wieder zurückzubekommen, erschlich sich der Täter durch mehrere Transaktionen eine Geldsumme im mittleren fünfstelligen Bereich.

Polizei warnt
Die Polizei rät die Bevölkerung daher eindringlich davon ab, Geld an angebliche Bekanntschaften aus dem Internet zu überweisen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol