06.12.2020 08:00 |

„Krone“-Hilfsaktion

2020: Ein Jahr des Kämpfens für viele Familien

Für Manuel und seine Frau sollte das Jahr heuer mit zwei schönen Ereignissen starten: der Geburt des ersten Kindes und einer neuen Arbeit für Manuel. Doch dann kam Corona. Wie Manuel W. und seiner Familie geht es gerade vielen Menschen in Österreich. Bitte helfen auch Sie uns beim Helfen! Danke!

Der Sprössling des Paares aus Niederösterreich quietscht vergnügt: Er weiß nichts von den Sorgen, die dieses Jahr seinen Eltern gebracht hat. Im März hätte Manuel W. mit seiner Arbeit am Flughafen starten sollen. Die Prüfungen dafür waren schon absolviert. Dann kam der Lockdown, der Flugverkehr stoppte - das Aus für den Job. Zeitgleich kam das Baby auf die Welt. Die Beantragung von Familienbeihilfe und Kinderbetreuungsgeld dauerte in der Krise an. Manuel suchte intensiv nach einem Job, fand einen in einem Postverteilungszentrum.

Kaum angefangen, gab es dort einen Corona-Fall, die Mitarbeiter wurden heimgeschickt. Manuel begann dann an einem anderen Standort, aber auch dort funkte das Virus dazwischen: Er musste betriebsbedingt Stunden reduzieren. Dazu kam, dass Manuels Schwiegermutter aufgrund von Corona nicht mehr heim nach Tunesien konnte: Sie war ursprünglich nur für ein paar Tage anlässlich der Geburt auf Besuch gekommen. Drei Monate länger einen ungeplant mehr durchbringen - das nagte nicht nur am sowieso schon engen finanziellen Rahmen des Paares.

Caritas konnte Manuel und seiner Familie helfen
„Es waren harte Zeiten als Familie“, berichtet Manuel. Er schaut seine Frau liebevoll an, bevor das Paar zugibt: „Es zerrte auch an der Ehe.“ Manuel hat abgenommen in diesem Jahr: „Es gab Phasen, da hab ich zwei, drei Tage nichts gegessen“, sagt er, „einfach, weil kein Geld da war.“ Miete, Strom, Baby hatten oberste Priorität, dann „die Mama, die Oma. Zum Schluss kam ich.“ Mithilfe der Caritas konnte die Familie schließlich aus der Notlage heraus umziehen, denn ihre Wohnung war desolat und undicht: „Es war nie richtig warm.“ Das Paar ist froh über das neue Heim - vor allem, weil ein zweites Kind unterwegs ist.

Doch sie müssen weiter kämpfen: Manuels Frau ist erkrankt, er musste Pflegeurlaub nehmen, ist mittlerweile wieder arbeitslos. Die Caritas unterstützt das Paar auch bei Miete und Lebensbedarf. Es ist dankbar: „Wir wollen etwas zurückgeben. Wir sind ja nicht die Einzigen, denen es so geht.“ Tatsächlich trifft die Not viele Menschen, heuer in der Krise noch deutlich mehr - und vor allem überraschend für die Betroffenen selbst. Mit Ihrem Beitrag für unsere „Funken Wärme“-Aktion von Caritas und „Krone“ helfen auch Sie - Danke!

Caritas-Kontakt für Hilfesuchende
Wenn auch Sie in Not sind: Telefonische Ersthilfe gibt es bei der Caritas-Hotline für Hilfesuchende unter 05/177 63 00, Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, zum Ortstarif.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol