02.12.2020 20:15 |

169 Handys erbeutet

Zwei Jahre Haft für Blitz-Einbrecher

169 Smartphones im Wert von 159.000 Euro hat ein Ungar (37) mit Komplizen durch fünf Blitz-Einbrüche in Salzburg erbeutet - zwischen Oktober 2019 und Jänner 2020. Nun, beim Prozess im Landesgericht Salzburg, gab er die Vorwürfe umfassend und reumütig zu. Dafür kassierte der Vorbestrafte rechtskräftig zwei Jahre unbedingte Haft. 

Mit einem Vorschlaghammer schlugen sie Vitrinen ein und flüchteten per Fahrrad mit der Beute. Mittels Haftbefehl ist der Angeklagte in seiner Heimat gefasst worden - seit September ist er in U-Haft. Nun, im Landesgericht Salzburg, gestand er die Vorwürfe ein - stotternd: „Ich bereue es, ich wollte das nicht.“ Der Richter wunderte sich, „wie man ungewollt Scheiben einschlagen kann“. Zudem will der Ungar lieber hier die Strafe abbüßen: „Ich möchte in einem österreichischen Gefängnis bleiben.“ Das wird er auch über zwei Jahre - so lautete die unbedingte Haftstrafe, die der sechsfach einschlägig Vorbestrafte annahm, allerdings kopfschüttelnd . . .

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Jänner 2021
Wetter Symbol