01.12.2020 09:24 |

„Krone“ vor Ort

Annaberg: Nur zwei von 653 Tests positiv

Die ersten Stunden der Annaberger Massentests sind um, die Bilanz ist vorsichtig positiv. Die Teststrategie scheint aufzugehen und Hunderte Bürger ließen sich einen Abstrich nehmen. Bilanz nach dem ersten Tag: 653 Tests, und nur zwei davon waren positiv.

„Wir wollen auch einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten“, oder „wir kommen, damit wir wissen, ob wir infiziert sind oder nicht“ - das waren zwei Beweggründe der Annaberger, die am Dienstagvormittag zum Feuerwehrhaus gekommen sind und sich auf das Coronavirus testen ließen. Kurz nach zehn Uhr wurden über 250 durchgeführte Tests verzeichnet - wobei davon nur einer positiv war. 

Bis 18:00 haben die Einwohner heute Zeit, um sich einem Antigen-Schnelltest zu unterziehen - morgen gibt es für die Einwohner noch Gelegenheit, sich in Lungötz testen zu lassen. 

Erfahrungen aus Südtirol helfen

Auch von der organisatorischen Seite läuft es rund: Auf den drei Teststraßen werden die Abstriche entnommen, lange Warteschleifen und Menschen, die sich die Füße in den Bauch standen, suchte man vergebens.

Insgesamt sind 30 Personen vor Ort beschäftigt. Diese bestehen aus Mitarbeitern der Gemeinde, der Feuerwehr, des Roten Kreuzes und freiwilligen Helfern. Ein fünfköpfiges Contact-Tracing-Team ist ebenfalls vor Ort.  

Vom Roten Kreuz hieß es, man habe die Erfahrungen aus den Massentestungen in Südtirol in die Planung mit einbezogen, um die Abläufe so reibungslos wie möglich zu gestalten. 

Bürgermeister ist zuversichtlich

Bürgermeister Martin Promok (SPÖ) ist dankbar, dass schon so viele Annaberger beim Nasen-Abstrich waren. „Es hat heute gut und geordnet begonnen. Ich hoffe, dass mindestens die Hälfte der Gemeindebürger zum Testen nach Annaberg und Lungötz kommt.“ Das wären bei den 2.200 Einwohnern dann doch über 1.000 Menschen in zwei Tagen. 

Landeshauptmann Wilfried Haslauer gibt sich bei seinem Besuch in Annaberg auch in Bezug auf die kommenden Termine optimistisch: Er rechne damit, dass sich rund 60 Prozent der Salzburger bei den Massentests testen lassen werden. 

Annaberg macht nur den Anfang 

Nach Annaberg-Lungötz werden am 5. und 6. Dezember die Pädagogen, ab 7. Dezember die Polizisten und am 14. Dezember die Bewohner in den Seniorenwohnhäusern getestet. Die restliche Bevölkerung ist - je nach Wohnort - am 11., 12., oder 13. Dezember aufgerufen, zum Testen zu gehen.

 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)