01.12.2020 12:30 |

Günter Bresnik:

„Neumayer hat realistische Chance auf die Top-100“

Der Ex-Thiem-Coach Günter Bresnik spricht im großen „Krone“-Interview über das Radstädter-Tennistalent Lukas Neumayer. Seine Chancen auf eine Karriere als Profi, die größten Stärken und Parallelen zu Superstar Dominic Thiem.

Herr Bresnik, seit diesem Sommer trainiert Salzburgs Tennishoffnung Lukas Neumayer bei Ihnen in der Südstadt. Wie kam es dazu?

Ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich den Lukas lange nicht am Radar gehabt habe. Letztes Jahr hat mich seine Mutter gefragt ob er eine Woche bei mir trainieren kann und da hat er mich direkt beeindruckt. Ich habe ihm dann gesagt, dass er immer, wenn er in Wien ist, vorbeikommen kann.

Wie oft trainiert er bei Ihnen?

Sein Haupttrainer ist weiterhin Gerald Kamitz. Die beiden trainieren schon ewig miteinander. Wenn Lukas eine zweite Meinung haben will oder Gerald keine Zeit hat, dann kommt er zu mir.

Lukas hat heuer bereits des Öfteren gezeigt wozu er in der Lage ist. Trauen Sie sich sagen in welche Richtung es zukünftig für ihn gehen kann?

Spekulieren ist immer gefährlich. Aber grundsätzlich ist es sehr realistisch, dass er in die Top-100 der Welt kommt. Sein Pech war heuer, dass das Jugendtennis stillstand. Bei den Turnieren, bei denen er gespielt hat, hat er gute Ergebnisse erzielt. Ich behaupte, dass er in einem normalen Jahr eine Chance auf die Top-10 in der Jugendweltrangliste gehabt hätte. Wenn man unter den ersten Zehn in der Jugend ist, ist man auch ein Kandidat für die ersten Hundert bei den Herren.

Welche Bereiche zählen zu den Stärken von Lukas?

Körperlich ist er sehr stark und auch seine Rückhand ist top. Außerdem hat er eine gute Einstellung zum Sport und zudem eine Familie die ihn toll unterstützt.

In welchen Bereichen muss er sich noch verbessern?

Wäre er schon früher in einer stärkeren Trainingsgruppe gewesen, dann wäre er schon weiter. Das kann man aber keinem vorwerfen, weil es logistisch einfach nicht möglich war. Aufholen muss er das Defizit an schweren Turniermatches, das kann er hoffentlich nächstes Jahr bei den Future-Turnieren machen. Ein paar Kleinigkeiten vor allem beim Aufschlag und der Vorhand muss er verbessern. Das wird natürlich noch etwas dauern. Aber grundsätzlich hat Lukas keine wirkliche Schwäche.

Gibt es zwischen Lukas und Superstar Dominic Thiem irgendwelche Parallelen?


Dominic war in dem Alter schon um einiges weiter. Er hatte bereits viel mehr Erfahrung auf internationalen Turnieren gesammelt und war auch technisch besser. Die größten Stärken von Lukas sind seine Hingabe und die Zielstrebigkeit. Wenn man sorgsam mit ihm umgeht, dann kann es für ihn in den kommenden Jahren steil bergauf gehen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)