01.12.2020 13:30 |

Prozess in Salzburg:

Ex-Bergbahnen-Chef verdiente zur Pension dazu

Mit Tricksereien hat sich der Ex-Geschäftsführer einer Tennengauer Bergbahnen-Gesellschaft zur Pension etwas dazuverdient. Weil es mehr war, als erlaubt, hat er seine Ehefrau zum Schein anstellen lassen. Vor Gericht zeigte er sich reuig – und will alles zurückzahlen.

„Es war ein Fehler und es tut mir leid“, gaben der Ex-Bergbahnen-Chef (72) und seine mitangeklagte Ehefrau (65) im Landesgericht Salzburg zu. Der Angeklagte hatte Jahrzehntelang mehrere Bergbahnen-Gesellschaften geführt. 2011 übernahm er aufgrund seiner Erfahrungen den Chef-Sessel eines Tennengauer Skigebietes, obwohl er bereits in Pension war. Gesetzlich durfte er nur bis zu einem bestimmten Betrag dazu verdienen.

Angeklagter will Schaden zurückzahlen

Deswegen meldete er seine Ehefrau zum Schein als Sekretärin an. Alles was er zuviel kassierte, bekam sie auf das Konto. Die Frau profitierte auch, da ihr noch Versicherungsmonate fehlten, kam beim Prozess auf. Letztlich sei dadurch die Versicherungsanstalt um 57.000 Euro betrogen worden.Die Hälfte davon hat der Angeklagte bereits zurückgezahlt. Der Richter schlug eine Diversion vor, der Staatsanwalt stimmte zu: Zahlen die Angeklagten die restlichen 27.000 Euro zurück, wird das Strafverfahren eingestellt.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol