29.11.2020 09:44 |

Nachbar rettete Frau

Großbrand in Leoben: Schuld war eine Heizdecke

Nächtlicher Großeinsatz für die Feuerwehr in Leoben (Steiermark)! In der Nacht auf Sonntag, gegen 1 Uhr früh, brach in der Wohnung einer 77-Jährigen ein Brand aus, die Pensionistin konnte sich zum Glück aus dem Schlafzimmer retten, schrie laut um Hilfe, was die Rettungskette in Gang setzte. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und einen Schock. Auslöser dürfte eine defekte Heizdecke gewesen sein. Ihre Wohnung ist total zerstört.

Gegen 1 Uhr geriet die im obersten Stock gelegene Wohnung eines Mehrparteienhauses in Leoben in Brand. Die 77-jährige Bewohnerin hielt sich zu diesem Zeitpunkt, eigenen Angaben zufolge, im Wohn- bzw. Essbereich auf. Als sie den Brand im Schlafzimmer bemerkte, flüchtete sie aus der Wohnung und schrie laut um Hilfe.

Nachbar als Retter
Ein Nachbar hörte die Hilferufe sowie den Lärm, so zerbarsten aufgrund der enormen Hitzeentwicklung bereits die Fenster. Er eilte zur Hilfe und brachte die Frau vor das Wohnhaus. Die 77-Jährige wurde in der Folge von einem alarmierten Notarzt medizinisch versorgt. Sie hatte einen leichten Schock erlitten und wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz ins LKH Hochsteiermark, Standort Leoben, eingeliefert.

Feuer griff auf Dachstuhl über
Rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren Leoben-Göß, Leoben-Stadt, Proleb, Niklasdorf sowie der Betriebsfeuerwehr Voest Alpine löschten den Brand, der von der Wohnung bereits auf den Dachstuhl übergegriffen hatte. Durch einen raschen Löscheinsatz konnte bereits gegen 3.15 Uhr „Brand aus“ gemeldet werden. Vorsorglich evakuierte Bewohner der angrenzenden Wohnhäuser konnten für die Dauer des Einsatzes bei Angehörigen oder bei der Leitstelle des Roten Kreuzes Leoben unterkommen. Sie konnten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Lediglich das unmittelbar betroffene Wohnhaus musste vorerst gesperrt werden. Für den Sonntag ist eine Begehung bzw. Begutachtung des Brandobjektes gemeinsam mit Vertretern von Stadtgemeinde, einem Statiker sowie einem Bezirksbrandermittler der Polizei geplant. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde die Wohnung der 77-Jährigen zur Gänze zerstört. Ursächlich für den Brand dürfte eine in Verwendung stehende Heizdecke gewesen sein. Die Schadenshöhe steht bislang nicht fest, dürfte jedoch beträchtlich sein. Weitere Ermittlungen laufen.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Jänner 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
5° / 8°
leichter Regen
4° / 8°
leichter Regen
8° / 10°
leichter Regen
4° / 10°
bedeckt
5° / 5°
Schneefall