26.11.2020 14:23 |

In Vorweihnachtszeit

Nur jeder Vierte würde sonntags einkaufen gehen

Der Vorstoß von Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer, dass Geschäfte in der Vorweihnachtszeit auch am Sonntag offen haben sollen, sorgte für eine heftige Debatte. Wenn es nach den Kunden ginge, wäre diese Maßnahme offenbar nicht notwendig: Die Mehrheit der Befragten sprach sich in einer Umfrage gegen den Vorschlag aus. Nur jeder Vierte würde diese Möglichkeit überhaupt nutzen.

Mahrer holte sich mit seiner Empfehlung Abfuhren von allen Seiten, selbst aus den eigenen Reihen. Auch die Bevölkerung kann dem Vorschlag nicht viel abgewinnen. In einer Marketagent-Umfrage unter 500 Personen gaben 65 Prozent an, dagegen zu sein.

Nachteile für Angestellte überwiegen für die Befragten
Drei Viertel der Befragten würden demnach die Möglichkeit zum Einkaufen am Sonntag gar nicht nutzen. Zwar sehen mehr als ein Drittel den Mehrumsatz für den Handel als Vorteil, doch negative Auswirkungen auf das Familienleben der Handelsangestellten überwiegen für fast 60 Prozent.

Kein Anreiz, um auf Online-Shopping zu verzichten
Sollte die Sonntagsöffnung kommen, würden die Befragten am ehesten im Lebensmittelhandel (68 Prozent), im Drogeriefachhandel bzw. in Parfümerien (43 Prozent) sowie im Mode- und Schuhhandel (42 Prozent) einkaufen. Die Öffnung der stationären Geschäfte am Sonntag wäre für die Mehrheit aber kein Anreiz, deswegen mehr in den Geschäften einzukaufen, anstatt online.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol