22.11.2020 06:00 |

„Krone“-Hilfsaktion

Ein warmes Zuhause zum Weihnachtsfest

Heizen muss man sich leisten können. Viele Menschen in Österreich können das nicht. Corona verschlimmert heuer zusätzlich die Lage. „Ein Funken Wärme“ hilft - dank Ihnen, liebe Leserinnen und Leser!

Kaffee und Kekse. Das hat sich Herr L. nicht nehmen lassen, das hat er extra besorgt, für unseren Besuch bei sich daheim in Krems (NÖ). Dafür hat er nochmals gespart, auch wenn das gar nicht so leicht ist. Denn Harald L. und seiner Partnerin bleiben 300 Euro im Monat zum Leben. Einst hat er Maler und Fassadenbauer gelernt, als solcher auch gearbeitet. Aber aus gesundheitlichen Gründen ist es nun vorbei mit dem Job. Finanziell kommt das Paar gerade so über die Runden, zum Glück hat er geringfügig Arbeit bei der Bestattung gefunden. Und im Sommer sucht er sich zusätzlich kleine Aushilfsjobs: „Das fällt über den Winter aber weg“, sagt er, „da wird das Geld dann schon sehr knapp, und heizen muss ich dann auch.“ Gespart wird eisern, eingekauft in Sozialmärkten.

Die kleine Mietwohnung des Paares, das miteinander herzhaft lachen kann, ist liebevoll eingerichtet, Luxus sucht man vergeblich. Alle anderen Wohnungen in dem alten Mietshaus stehen längst leer. Auf einem Stück Grün vor dem Haus hat Herr L. Gemüse angebaut. Und eine kleine Laube gebaut: „Mein ganzer Stolz“, lächelt Herr L. - und wird dann ernst: „Das möchte ich nicht verlieren.“ Denn der Mietvertrag für die Wohnung läuft mit März aus. Was dann ist, weiß er nicht: „Mein größter Wunsch wäre, dass der Vertrag verlängert wird. Denn mehr als die 200 Euro Miete hier kann ich mir nicht leisten.“

Gemeinsam gegen Kälte und Verzweiflung
Wie Herr L. versuchen so viele Menschen in Österreich, über die Runden zu kommen - und ihr Lachen dabei nicht zu verlieren. Heuer trifft es durch Corona, durch die Einschränkungen und Folgen davon besonders viele Österreicher. Auch solche, die nie geglaubt hätten, dass sie je Hilfe benötigen würden! Zum Glück gibt es Einrichtungen wie die Caritas-Sozialberatungsstellen, die Betroffenen unterstützend zur Seite stehen.

Und auch Sie können helfen, etwa mit einer kleinen Spende an unsere „Funken Wärme“-Aktion - oder auch durch Ihren Einkauf auf www.schenkenmitsinn.at. Wir danken Ihnen! Ebenso wie all jenen Unternehmen im Land, die unsere Aktion so großartig unterstützen! Einige haben wir Ihnen bereits am vergangenen Sonntag vorgestellt, weitere holen wir bis Weihnachten noch vor den Vorhang.

Wie Sie Hilfe erhalten können
Wenn Sie sich selbst in akuter Not befinden, melden Sie sich bei der Caritas-Hotline für Hilfesuchende: Unter der Nummer 05/177 63 00 steht hier von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, ein Team von Freiwilligen für die telefonische Ersthilfe zum Ortstarif bereit.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol