Forstunfall

Ehefrau hörte Hilferufe ihres verletzten Mannes

Schlimmer Forstunfall im Mühlviertel mit einem Schwerverletzten. Sein „Glück im Unglück“: die Ehefrau hörte die Hilferufe des 62-Jährigen und schlug Alarm.

Am Monagnachmittag war ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt auf seinem Waldgrundstück im Gemeindegebiet von St. Leonhard bei Freistadt mit Forstarbeiten beschäftigt. Vermutlich wurde er durch den Stamm einer fallenden Buche getroffen und in einen 70 bis 100 Meter tiefen Hang mitgerissen, wo er verletzt liegen blieb.

Seine Gattin war zu dem Zeitpunkt oberhalb des Hanges tätig und hörte die Hilfeschreie ihres Mannes. Sie verständigte die Einsatzkräfte. Der 62-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Unfallkrankenhaus Linz geflogen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol