15.11.2020 11:28 |

Taxilenker bestohlen

Dieb (26) wollte Polizist Kopfstoß versetzen

Weil er im Verdacht stand, einem Taxilenker das Mobiltelefon gestohlen zu haben, ist ein 26-Jähriger am Samstagabend in seiner Wohnung im Wiener Bezirk Brigittenau von Polizisten zum Vorfall befragt worden. Dabei jedoch wurde er zunehmend aggressiv und attackierte schlussendlich die beiden Beamten. So versuchte er ihnen einen Kopfstoß zu versetzen - es kam zur Festnahme des mutmaßlichen Angreifers. Doch der Verdächtige zeigte sich weiterhin äußerst wehrhaft.

Am Abend alarmierte ein 22 Jahre alter Taxilenker die Polizei und berichtete, dass ein Fahrgast beim Aussteigen bei seiner Wohnadresse sein Mobiltelefon gestohlen haben soll. Die Beamten suchten den Verdächtigen in der Folge in seiner Wohnung auf und konnten dort tatsächlich das Handy des Mannes entdecken. Bei der Befragung wurde der Verdächtige, ein 26-jähriger Österreicher, zunehmend aggressiv und begann die Beamten zu beschimpfen. Schließlich versuchte er, „einem Beamten einen Kopfstoß zu versetzen“, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst.

Der mutmaßliche Täter wurde daraufhin festgenommen, neben dem Handy des Taxilenkers konnten die Polizisten auch noch mehrere gestohlene Dokumente sicherstellen. Doch damit nicht genug: „Bei der Überstellung in den Arrest versuchte der Tatverdächtige erneut ,einen Polizisten mit einem Kopfstoß zu verletzen“, so Fürst weiter. Verletzte gab es nicht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol