15.11.2020 06:00 |

„Krone“-Hilfsaktion

Diese Firmen unterstützen „Ein Funken Wärme“

Menschen in Not bei der Begleichung von Heiz- und Energiekosten zu helfen, die sie sonst nicht bezahlen könnten - das ist das Ziel der Aktion „Ein Funken Wärme“. Dass die gemeinsame Hilfsaktion von „Krone“ und Caritas jedes Jahr ein Erfolg ist, ist nicht nur der großen „Krone“-Leserfamilie zu verdanken. Auch zahlreiche österreichische Unternehmen spenden für den guten Zweck - danke für diese so wichtige Unterstützung!

Gerade dieses Jahr stellt uns als Menschen, als Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Wer vor Corona mit finanziellen Engpässen zu kämpfen hatte, hat es jetzt oft noch schwerer. Durch die Krise geraten aber auch Menschen, die das zuvor nicht geglaubt hätten in Notlagen - und gerade die kalte Jahreszeit, in der man mit höheren Energiekosten konfrontiert ist, macht es nicht einfacher. „Kronen Zeitung“ und Caritas unterstützen deshalb auch heuer wieder unverschuldet in Not geratene Familien und Einzelpersonen, die sich ihre Heizkosten nicht mehr leisten können. Neben zahlreichen Spenden von Leserinnen und Lesern helfen uns auch viele Firmen beim Helfen.

„Gerade jetzt ist es wichtig, nicht auf Mitmenschen in Notlagen zu vergessen. Deshalb danken wir der großartigen ‚Krone‘-Leserfamilie und den vielen Unternehmen für die Unterstützung der diesjährigen ‚Funken Wärme‘-Aktion“, erklären „Krone“-Ombudsfrau Barbara Stöckl und Caritas-Präsident Michael Landau.

Ein Dank geht an folgende Unternehmen (laufend aktualisiert):

Verbund und Mitarbeiter spenden 87.530 Euro
„Ich bin stolz und freue mich, dass wir gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Familien und Einzelpersonen in Not unterstützen können. Angesichts der Sorgen, die viele Menschen durch die Corona-Pandemie haben, wollen wir ihnen durch unsere Spende ein Stück Hoffnung und Zuversicht geben“, so Michael Strugl, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Verbund.

BILLA hilft mit 50.000 Euro
„Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst und möchten mit unserer Spende einen Beitrag leisten, Menschen zu helfen, die unsere Hilfe brauchen. Die Anzahl der Familien, aber auch Einzelpersonen, die sich das Lebensnotwendige nicht mehr leisten können, hat gerade in diesem Jahr stark zugenommen. Ihnen allen möchten wir ein bisschen Licht und Wärme in ihren Alltag bringen“, so Elke Wilgmann, Vorstand BILLA MERKUR Österreich

Fressnapf spendet 15.000 Euro
„Die Aktion ist uns eine Herzensangelegenheit. Viele Menschen haben Schwierigkeiten, die Wohnung zu heizen. Wir wollen einen Beitrag leisten“, so Fressnapf-Direktor Gerhard Resinger zu Caritas-Salzburg-Direktor Johannes Dines.

10.000 Euro von Manner für „Ein Funken Wärme“
„Soziale Verantwortung wahrzunehmen ist für Manner selbstverständlich. Gerne unterstützen wir daher auch in diesem für viele so herausfordernden Jahr“, so Manner-Vorstand Albin Hahn zu „Krone“-Ombudsfrau Barbara Stöckl.

Oberbank unterstützt mit 10.000 Euro
„Ein Unternehmen, das viel aus der Region bezieht, hat die Verpflichtung, etwas zurückzugeben. Wir denken an jene, denen es nicht gut geht“, so Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger zu „Krone“-Chefredakteur Klaus Herrmann.

6000-Euro-Spende von der Kellner-&-Kunz-AG
Kellner-&-Kunz-AG-Vorstände Astrid Siegel und Walter Bostelmann: „Wir haben als Unternehmen soziale Verantwortung. Deshalb verzichten wir heuer wieder auf Geschenke und spenden mit Freude!“

XXXLutz spendet 20.000 Euro
„Im turbulenten Jahr 2020 dürfen keinesfalls die Ärmsten der Ärmsten auf der Strecke bleiben. Wir möchten unseren Beitrag leisten“, so XXXLutz-Unternehmenssprecher Thomas Saliger (rechts am Bild) zu „Krone“-Chefredakteur Klaus Herrmann.

13.000-Euro-Spende von Hartlauer
„Gerade heuer ist es wichtig, dort zu helfen, wo die Hilfe am notwendigsten gebraucht wird. Darum ist es mir ein großes Anliegen, die Aktion ,Funken Wärme‘ wieder zu unterstützen“, sagt „Foto-Löwe“ Robert F. Hartlauer.

10.000 Euro von Lidl Österreich für „Funken Wärme“
„Diesen Winter werden noch mehr Menschen nicht genug Geld haben, um die eigene Wohnung zu heizen. Umso wichtiger ist es, hier zu helfen“, so Alessandro Wolf, Chef von Lidl Österreich, zu Caritas-Salzburg-Direktor Johannes Dines (recht am Bild).

Energie Steiermark hilft mit 10.000 Euro
„Solidarität mit Mitmenschen ist nicht nur in Krisenzeiten wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie“, so Christian Purrer (am Bild rechts) & Martin Graf (am Bild links), Vorstandsteam Energie Steiermark zu „Krone“-Steiermark-Chef Oliver Pokorny.

ista Österreich unterstützt mit 5000 Euro
„Mit Wärme beschäftigen wir uns bei ista Österreich täglich. Deshalb liegt es uns am Herzen, vor allem in Zeiten von COVID-19, Familien in Not ein warmes Zuhause zu spenden“, so Geschäftsführer Christian Ammer.

Wirtschaftskammer Österreich spendet 5000 Euro
„Als Wirtschaftskammer unterstützen wir auch heuer gerne diese Initiative, denn Zusammenhalt ist gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen besonders wichtig“, sagt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf.

5000 Euro von Ögussa für „Ein Funken Wärme“
„Wir stehen mit Gold aus Österreich für Sicherheit, Stabilität und Zukunftsvorsorge. Die Basis dafür ist, dass Menschen in Österreich in der Gegenwart ein warmes Zuhause haben“, sagt Ögussa-CEO Marcus Fasching.

15.000-Euro-Spende von den Österreichischen Lotterien
Die Österreichische Lotterien sind seit Anbeginn treuer Partner unserer „Funken Wärme“-Aktion: „Jenen Menschen zu helfen, denen es oft am Nötigsten fehlt, ist uns ein großes Anliegen“, betont Generaldirektorin Bettina Glatz-Kremsner.

Wien Energie hilft Menschen in Not mit 8000 Euro
Wien-Energie-Geschäftsführer Michael Strebl: „In diesem Jahr hat sich besonders gezeigt, wie schnell Menschen unverschuldet in Not geraten können. Uns ist es deshalb besonders wichtig,die Aktion auch heuer wieder zu unterstützen.“

Coca-Cola spendet 5000 Euro für „Funken Wärme“
Coca-Cola-Österreich-Sprecher Philipp Bodzenta: „Das Jahr hat gezeigt, wie wichtig das Zusammenrücken ist und welch hohen Stellenwert vermeintlich belanglose, aber elementare Dinge besitzen, z. B. eine warme Wohnung.“

Raiffeisen Bank International unterstützt mit 5000 Euro
„Um Menschen in Notlagen zu helfen, unterstützen wir seit Jahren diese Aktion. Die verschärfte Situation macht Hilfe heuer besonders wichtig“, so Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International AG.

dm drogerie markt spendet 15.000 Euro
„Niemand soll in einer kalten Wohnung sitzen. Wir wollen einen Beitrag leisten, damit die Betroffenen jetzt wenigstens diese Sorge los sind“, so Harald Bauer, Mitglied der Geschäftsführung von dm zu Caritas-Salzburg-Direktor Johannes Dines.

15.000 Euro für „Funken Wärme“ von der OMV
„Ein warmes Zuhause soll möglichst für niemanden ein zusätzliches Problem darstellen. Deshalb wollen wir Menschen in Not bei der Finanzierung ihrer Heiz- und Energiekosten in diesem Winter unterstützen“, so OMV-Chef Rainer Seele.

Telekom-Unternehmen A1 hilft mit 5000 Euro
„Ein warmes Zuhause sollte in Österreich für alle selbstverständlich sein. Wir nehmen unsere soziale Verantwortung ernst und unterstützen deshalb gerne heuer wieder diese Aktion“, so A1-CEO Marcus Grausam.

5000-Euro-Spende von Conrad Electronic
„Die Situation rund um das Coronavirus spitzt sich weiter zu“, so Conrad-Geschäftsführerin Ehrentraud Schreck: „Für viele ist es eine Existenzkrise, deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, auch 2020 einen Beitrag zu leisten.“

Hörgeräteakustiker Neuroth unterstützt mit 5000 Euro
„Aufeinander hören, aufeinander schauen ist wichtiger denn je. Daher schenken wir nicht nur gerne Gehör, sondern auch Wärme“, so Neuroth-CEO Lukas Schinko und Neuroth-Österreich-Leiterin Getrud Lienhart.

15.000 Euro für „Ein Funken Wärme“ von ZGONC
„Wir freuen uns, auch heuer unseren Beitrag leisten zu können, um zu helfen“, so ZGONC Handel GmbH-Geschäftsführer Michael Dockal zu „Krone“-Chefredakteur-Stv. Georg Wailand: „Für uns steht der Mensch im Mittelpunkt.“

Spar unterstützt mit 10.000 Euro
„Gerade in einem so schwierigen Jahr wie heuer ist die Initiative wichtiger denn je und wird von uns gerne wieder unterstützt“, erklärt Spar-Sprecherin Nicole Berkmann bei der Scheckübergabe an den Salzburger Caritas-Direktor Johannes Dines.

5000-Euro-Hilfe von der Salzburg AG
„Die Salzburg AG versorgt die Salzburger mit Energie und Wärme - und lässt auch Menschen in Not nicht im Stich. Gerade heuer ist es uns ein Anliegen, die Aktion zu unterstützen“, so Vorstandssprecher Leonhard Schitter.

5000 Euro für „Funken Wärme“ von den Wiener Linien
„Wir wollen gerade heuer neben Mobilität auch Wärme schenken. Denn in dieser außergewöhnlichen Zeit müssen wir noch stärker zusammenhalten“, sagt Günter Steinbauer, Geschäftsführer der Wiener Linien.

Hagleitner Hygiene spendet 5000 Euro
„Menschlichkeit ist wie ein Funke, der überspringt. Deshalb will Hagleitner nicht nur Hygiene spenden“, so Stefanie Hagleitner und Philipp Hahnl: „In kalten Zeiten heißt es zusammenhalten und -helfen, denn so entsteht Wärme.“

5000-Euro-Spende von Timber Export
Timber Export-CEO Alfred Vesely hat ein großes Herz für Menschen in Not: „Nicht wegschauen, sondern gerade dort helfen, wo ein Funken Wärme dringender denn je gebraucht wird“, sagt er bei der Scheckübergabe zu „Krone“-Ombudsfrau Barbara Stöckl.

BILLA hilft mit „Aufrunden“ und Spende
Jeder Cent hilft: Auch mit Ihrem BILLA-Einkauf können Sie unsere „Funken Wärme“-Aktion unterstützen. Und zwar ganz einfach: Bitte sagen Sie beim Bezahlen an der Kassa die Worte „Aufrunden, bitte!“ Dann wird Ihre Einkaufssumme auf den nächsthöheren 10-Cent-Betrag aufgerundet, z. B. von 12,43 € auf 12,50 €. Als treuer Partner unterstützt BILLA so auch heuer wieder unsere gemeinsame Hilfsaktion von Caritas und „Krone“ - und zwar den ganzen Dezember lang. Auch wird BILLA zu Weihnachten wieder zusätzlich eine Spende übergeben - Danke!

Verbund und Mitarbeiter unterstützen „Funken Wärme“
Gemeinsam helfen: Der Verbund unterstützt unsere Aktion mit einer großzügigen Spende und hat auch seine Mitarbeiter dazu aufgerufen, weil „im Winter 2020 Hilfe ganz besonders benötigt wird“, so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Michael Strugl. Besonders freut man sich über die tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiter: So könne man „gemeinsam ein Zeichen für Solidarität, Zusammenhalt, Mitmenschlichkeit setzen“.

15.000 Euro für die „Krone“-Hilfsaktion von der Fussl Modestraße
„Auch in schweren Zeiten ist die Fussl Modestraße ein verlässlicher Partner“, sagt Geschäftsführer Ernst Mayr (li., mit „Krone“-Chefredakteur Klaus Herrmann), auch wenn es schön wäre, „wenn wir so eine Aktion gar nicht brauchen würden“.

Wien Holding hilft mit 5000 Euro
„Die Aktion ,Ein Funken Wärme’ schenkt Hoffnung! Wir arbeiten für die Menschen, daher unterstützen wir die Aktion“, so Sigrid Oblak & Kurt Gollowitzer, Geschäftsführung Wien Holding.

10.000-Euro-Spende der Wiener Städtischen Versicherung
„Soziale Verantwortung steht seit mehr als 195 Jahren im Zentrum unseres Handelns und ist eine Selbstverständlichkeit für uns“, so Robert Lasshofer, Generaldirektor der Wiener Städtischen Versicherung.

5000 Euro für „Funken Wärme“ von Almdudler
„Wir helfen schon seit Jahren mit, den Funken Wärme weiterzureichen. Niemand soll zu Weihnachten frieren müssen. Gemeinsam können wir das Wirklichkeit werden lassen“, so Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling.

SeneCura spendet 5000 Euro
SeneCura ist Österreichs größter privater Pflegeheim-Betreiber: „Menschen in schwierigen Lebenssituationen trifft die Krise besonders. Ihnen möchten wir Hoffnung und Wärme schenken“, so CEO Anton Kellner.

10.000 Euro von der Generali für „Ein Funken Wärme“
Generali unterstützt mit 10.000 Euro: „2020 sind noch mehr Menschen auf Hilfe angewiesen als sonst. Für uns ist klar, dass wir diese großartige Aktion auch heuer wieder unterstützen“, erklärt dazu Generali CEO Gregor Pilgram.

Kärntner Energieversorger Kelag unterstützt mit 5000 Euro
„Die Kelag unterstützt ,Ein Funken Wärme‘, weil ,Kronen Zeitung‘ und Caritas über die Aktion Menschen helfen, die es wirklich brauchen und auf die sonst vergessen wird“, so Kelag-Vorstandssprecher Manfred Freitag.

5000-Euro-Spende der Österreichischen Post
„Gerade in einem so herausfordernden Jahr muss rasches unbürokratisches Helfen eine Selbstverständlichkeit sein. Daher unterstützt die Österreichische Post die Aktion heuer wieder“, so Post-Generaldirektor Georg Pölzl.

Bäckerei Mann hilft mit 6000 Euro
„2020 bedarf es besonders vieler Funken Wärme - daher für mich eine Selbstverständlichkeit, auch diesmal wieder meinen Beitrag zu leisten!“, erklärt Michael Mann aus der Geschäftsführung der Bäckerei „Der Mann“.

Energieversorger EVN spendet 10.000 Euro
Die EVN setzt auf Energieberatung - auch für Kundinnen und Kunden in herausfordernden Lebenssituationen. EVN-Mitarbeiter Klaus Ottendorfer übergab zusätzlich eine Spende an Beate Schneider, Mitarbeiterin bei der Caritas St.Pölten (NÖ).

Die „Kronen Zeitung“ und die Caritas bedanken sich bei allen Unternehmen ganz herzlich für die Spenden zugunsten der Hilfsaktion „Ein Funken Wärme“!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol