12.11.2020 18:00 |

„Gefahren vermeiden“

Appell von Medizinern an Tiroler Bevölkerung

Die Ärzte des Krankenhauses St. Vinzenz Zams rufen die Bevölkerung dazu auf, unnötige Verletzungsgefahren derzeit zu vermeiden - und zwar um medizinische Ressourcen in den kommenden Wochen zu schonen. 

Die aktuell stark steigenden Zahlen an Corona-Erkrankten haben eine dementsprechend hohe Beanspruchung der Krankenhauskapazitäten zur Folge.

Verletzungsgefahren im Bereich von Freizeitaktivitäten und Sportarten vermeiden
Die Verantwortlichen des Krankenhauses St. Vinzenz Zams bitten die Bevölkerung daher nun um Mithilfe: Unnötige Verletzungsgefahren, wie zum Beispiel im Bereich von riskanten Freizeitaktivitäten und Sportarten, sollen so gut es geht, vermieden werden - um die medizinischen Ressourcen weitestgehend zu schonen.

„Das erleichtert uns die Arbeit“
„Das ist eine große Hilfe in der Bewältigung der Pandemie und erleichtert uns die Arbeit“, sagt Ewald Wöll, ärztlicher Direktor, und Alois Süssenbacher, stellvertretender Leiter Innere Medizin.

In den nächsten Wochen - der entscheidenden Phase der Pandemie - rechnen die Mediziner mit großen Herausforderungen.

Jasmin Steiner, Kronen Zeitung

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).