Erhitzte Gemüter:

Kritik an Politikern wegen Quarantäne und Posting

Die Corona-Lage erhitzt Gemüter: Während sich Melks Stadtchef mit falschen Vorwürfen plagt, sorgt eine SP-Politikerin für einen Eklat.

Aus Kreisen des Melker Rathauses wurde Kritik an VP-Stadtchef Patrick Strobl laut. Er soll Kontaktperson gewesen sein und sich nicht an die Isolation gehalten haben. „Ich hatte Urlaub und mit den betroffenen Personen eine Woche keinen Kontakt“, stellt der Stadtchef klar.

Einer Klarstellung bedurfte es indes auch im Falle von Andrea Tagwerker, SP-Gemeinderätin in Theresienfeld. Wegen des Ärgers über die Maßnahmen der Bundesregierung habe sie ein Posting, auf dem die Kundmachung eines Ausgehverbotes aus der NS-Zeit zu sehen war, mit dem Zusatz „und Geschichte wiederholt sich doch“ auf Facebook geteilt. „Ein Fehler, der mir leid tut und nicht passieren darf“, räumt sie ein.

Nikolaus Frings, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
20° / 31°
wolkig
19° / 33°
wolkig
19° / 33°
einzelne Regenschauer
19° / 35°
einzelne Regenschauer
17° / 29°
einzelne Regenschauer