Lockdown in OÖ

Firmen machen jetzt auch die Kantinen dicht

In Oberösterreich bleiben wieder mehr Büros leer. Diese Situation sorgt bei Betrieben für einen Spagat zwischen Vorsicht und Normalität. Es gibt unter anderem ein Zeitlimit für Besprechungen und Lunchpakete für das Personal.

Dieser Raucherplatz hat eine Kapazität für maximal acht Personen“, „dieser Besprechungsraum hat eine Kapazität für maximal drei Personen“ – solche Schilder gehören am Miba-Gelände in Laakirchen mittlerweile zum gewohnten Bild. „Wir halten in unseren Standorten in Oberösterreich immer zwei Meter Abstand. Auf den Wegen im Gebäude oder bei Unterschreitung des Abstands gilt Maskenpflicht“, sagt Chef F. Peter Mitterbauer, der zuletzt in der von ihm geführten Gruppe Homeoffice stark reduziert hatte und auf verantwortungsvollen Umgang setzt, wie es auch Unternehmer Andreas Fill tut.

Das neuerliche Herunterfahren des Landes sorgt für eine Ausweitung der Vorsichtsmaßnahmen. So wird beim Innviertler Flugzeugzulieferer FACC ab heute der Betrieb der Kantine eingestellt, stattdessen gibt’s Lunchpakete für die Beschäftigten. Diesen Schritt vollzog auch die Oberbank in Linz bereits.

Zuerst Fieber messen
Liftbenützung nur alleine, Kontakte reduzieren, regelmäßiges Händewaschen und Desinfektion – das alles sind Corona-Maßnahmen in Firmen, denen der Spagat zwischen Normalität und Sicherheit einiges abverlangt. Nichts wird dem Zufall überlassen. Kunststoffverarbeiter Greiner setzt auf Fiebermessen vor Dienstbeginn, bei Software-Spezialist Bluesource Mobile Solutions in Hagenberg haben Besprechungen ein Zeitlimit von 30 Minuten. Bei Landtechnik-Experte Göweil in Kirchschlag werden die Pausen der Teams eingeteilt.

Teams werden geteilt
Auch Homeoffice (siehe dazu auch Seiten 4/5) kommt wieder verstärkt zum Zug, etwa bei der Voestalpine, Fabasoft, der Energie AG, TGW, Raiffeisenlandesbank und Sparkasse OÖ, wo Teams geteilt sind und nur ein Teil im Büro arbeitet, der andere von zu Hause aus. Für den Fall von Quarantäne wird quer durch die Branchen auf Nummer sicher gegangen: Der Laptop ist jeden Tag nach Dienstende mit nach Hause zu nehmen!Kneid.-

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. November 2020
Wetter Symbol