29.10.2020 06:53 |

Saison abgesagt

Theater verklagten New York wegen Beschränkungen

Acht kleinere New Yorker Theater haben wegen ihrer anhaltenden Schließung in der Coronavirus-Pandemie geklagt. Die Theater in Manhattan, die alle 199 oder weniger Zuschauerplätze haben, hätten gemeinsam Bürgermeister Bill de Blasio und Gouverneur Andrew Cuomo verklagt, berichtete die „New York Times“ am Mittwoch.

Sie argumentieren, dass die Restriktionen in der Pandemie willkürlich verhängt worden seien, weil in der Millionenmetropole beispielsweise Schulen, Casinos, Fitnessstudios und Einkaufszentren bereits wieder öffnen dürfen, Theater aber nicht. Es gäbe für die Theater aber Wege, sicher zu öffnen, argumentieren die Betreiber. Sprecher von de Blasio und Cuomo teilten mit, die Klage zu prüfen.

Museen offen, Theater in Zwangspause
Die Coronakrise trifft die Kulturbranche der Millionenmetropole, die im Frühjahr eines der weltweiten Epizentren der Pandemie war, seit Monaten hart. Zahlreiche renommierte Institutionen - wie etwa die Metropolitan Opera, die Philharmoniker und die New Yorker Ballettkompanie - haben bereits die komplette Saison abgesagt und planen erst im Herbst 2021 wieder reguläre Auftritte. Die Theater im Theaterviertel Broadway haben alle Aufführungen bis einschließlich 30. Mai 2021 abgesagt. Museen dürfen inzwischen unter strengen Auflagen wieder öffnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).