22.10.2020 12:00 |

Covid-Chaos an Schulen

Bildungsdirektor für Gewerkschaft rücktrittsreif

Die Kritik zur Infopolitik über Covid-Fälle an Schulen reißt nicht ab. Bildungsdirektor Rudi Mair will nun Gespräche mit Eltern führen.

Eltern und die Schule selbst haben ein Recht auf einen offenen Umgang mit Informationen„, so Pflichtschullehrer-Vertreter Anton Polivka von der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD). Elternvereine beklagen bereits seit Semesterstart mangelnde Transparenz der Bildungsdirektion im Umgang mit Covid-Fällen an Schulen. “Es wird Gespräche geben, um zu sehen, welche Daten wir freigeben können„, so Bildungsdirektor Rudolf Mair. Sein Anliegen sei der Schutz der Betroffenen. “Das ist mittelalterliches Vorgehen und fahrlässig„, poltert Polivka. Der Lehrervertreter fordert Mair und Landesrätin Maria Hutter (ÖVP) nun auf: “Wenn sie den Job nicht machen können, müssen sie zurücktreten."

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol