12.10.2020 07:51 |

Nach Wien-Wahl

Freude bei Schwarz, Grün, Rot und Pink in Tirol

Ungetrübte Freude hat das Wien-Ergebnis bei ÖVP, SPÖ, Grünen und NEOS in Tirol ausgelöst. ÖVP-LH Günther Platter sprach von einem „überragenden Ergebnis“ der Türkisen in der Hauptstadt. Grünen-LHStv. Ingrid Felipe sah im Wahlergebnis den Wunsch der Wiener auf Fortsetzung der rot-grünen Koalition, SPÖ-Chef Georg Dornauer den Beweis, dass sich „rote Themen durchsetzen“. NEOS-Landesprecher Dominik Oberhofer wertete das pinke Abschneiden als „Riesenerfolg“.

Wien sei traditionell kein leichtes Pflaster für die ÖVP, erklärte Platter. Umso höher sei der Erfolg der Volkspartei mit Spitzenkandidat Gernot Blümel einzuschätzen.

Die Wiener ÖVP habe sich diesen mit einem „beherzten Wahlkampf“ und einem „enormen Einsatz“ mehr als verdient. „Es ist gut, dass es wieder ein starkes bürgerliches Lager in der Bundeshauptstadt gibt“, so der schwarze Landeschef.

Felipe hofft auf Koalitions-Fortsetzung
Für Felipe wiederum haben SPÖ und Grüne „großen Anteil daran, dass Wien sich zur lebenswertesten Stadt der Welt entwickelt hat“. „Ich hoffe daher sehr, dass diese weltoffene und kooperative Koalition fortgesetzt wird“, meinte die Landeshauptmannstellvertreterin.

Sie sah im grünen Wahlergebnis einen „Erfolg, den sich die Grünen über viele Jahre durch beständige Regierungstätigkeit und ihren Einsatz für eine lebenswerte Stadt, für Klimaschutz und mehr Gerechtigkeit Stück für Stück erarbeitet haben“.

Lob für roten Parteifreund
Nicht explizit für eine Fortsetzung von Rot-Grün sprach sich indes SPÖ-Chef Dornauer aus. Er lobt vor allem Bürgermeister und Parteifreund Ludwig ausführlich: „Die Wiener SPÖ hat eindrucksvoll gezeigt, dass sich die Themen durchsetzen, die den Menschen am Herzen liegen: Gesundheit, Arbeitsplätze, Bildung und Wohnen“.

Mit diesen „roten Themen“ hätten Ludwig und sein Team über 40 Prozent der Wählerstimmen gewinnen und damit die anderen Parteien „ganz klar in die Schranken verweisen können“. Zudem sah Dornauer in dem Votum für Rot offenbar eine Absage an die schwarz-grüne Corona-Politik im Bund: Die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung seien lange schon „zur innenpolitischen Show verkommen“. Er sei froh, dass die „Wienerinnen und Wiener dieses Spiel durchschaut und sich heute für eine Politik der Verhältnismäßigkeit und der Weitsicht ausgesprochen haben“.

Jubel auch bei den NEOS
NEOS-Klubobmann Oberhofer zollte wiederum Parteikollegen und Spitzenkandidaten Christoph Wiederkehr großes Lob. Dieser stehe für ein „weltoffenes, liberales Wien“ und sei eine „Stimme der Zukunft, von der wir noch viel hören werden“. Das Ergebnis zeige, dass NEOS „endgültig angekommen ist und die Wählerinnen und Wähler haben die gute Arbeit der letzten Jahre belohnt“.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
4° / 10°
Regen
4° / 9°
Regen
3° / 8°
Regen
5° / 9°
Regen
2° / 13°
einzelne Regenschauer