11.10.2020 00:00 |

Covid-19 Prämie

Investitionsmut wird in Zeiten von Corona belohnt

Um die österreichische Wirtschaft in Folge der Corona-Krise zu unterstützen, soll mit der „aws Investitionsprämie“ ein Anreiz für Investitionen geschaffen werden.

Förderfähig sind Unternehmen aller Größen und Branchen, die über einen Sitz oder eine Betriebsstätte in Österreich verfügen. Die Basisprämie beträgt 7 % der Anschaffungskosten, besonders begünstigt mit 14 % sind Investitionen in den Bereichen Ökologisierung, Digitalisierung, Life Science und Gesundheit. Ein Beispiel: Eine Tischlerei investiert € 230.000 in die Vergrößerung der Werkshalle. Zudem wird die bestehende Halle um € 100.000 thermisch saniert und es werden Holzbearbeitungsmaschinen im Wert von € 70.000 angeschafft. Für den Erwerb der Maschinen und die Erweiterungsarbeiten erhält der Betrieb einen Zuschuss von 7 %. Für die thermische Sanierung beträgt die Förderung 14 %. Insgesamt wird die Tischlerei mit € 35.000 vom Staat unterstützt.

Landesinnungsmeister Anton Rieder sieht diese Regierungsmaßnahme als wirksamen Anreiz, um auch die Wirtschaft in Tirol anzukurbeln: „Gerade im Bauwesen sollten sinnvolle Projekte zeitnah realisiert werden. Es hängt viel am Bau - nicht nur die Baufirmen, sondern auch vor- und nachgelagerte Branchen leisten bei guter Auftragslage einen wesentlichen Beitrag zur Arbeitsplatzsicherung und Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit.“

Die Prämie kann bis 28. Februar 2021 bei der Austria Wirtschaftsservice GmbH beantragt werden und ist für Investitionen, die ab 1. August 2020 getätigt wurden, rückwirkend gültig.

 Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige