26.09.2020 12:53 |

Schlimmeres verhindert

Hohe CO-Konzentration gemessen: Bewohner in Gefahr

Hohe CO-Konzentration wurde im Bereich des Pelletslagers eines Wohnhauses  gemessen. Die FF Zell-Gurnitz und Poggersdorf konnten Schlimmeres verhindern. 

Am Donnerstag wurde die Feuerwehr verständigt, in einem Wohnhaus Nachschau zu halten, da die Bewohner seit mehreren Tagen über Kopf- und Lungenschmerzen sowie Übelkeit klagten. Die beiden Feuerwehren hielten mittels Gasmessgerät Nachschau. Im Bereich des Pelletslagers wurde sehr hohe CO-Konzentration gemessen, die sich über Tage hinweg auf das gesamte Gebäude ausgebreitet hatte. „Die Bewohner waren nur durch ihr ständiges Lüften zu keiner Zeit in akuter Lebensgefahr“, heißt es von der Feuerwehr Zell-Gurnitz. 

Die Einsatzkräfte haben die letzten Tage regelmäßige Messungen vorgenommen. Außerdem wurde ein konzessioniertes Unternehmen mit der Ursachensuche beauftragt. Mittlerweile durften die Bewohner das Haus wieder betreten.

Die Feuerwehr warnt: „Sollten Sie undefinierbare Gerüche wahrnehmen und über Kopfschmerzen und Übelkeit klagen, nachdem Sie sich bei Heizungen oder Heizmateriallagern aufgehalten haben, zögern Sie bitte nicht die Feuerwehr zu einer Gasmessung zu rufen!“

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol