24.09.2020 05:31 |

Zunahme von 45 Prozent

Die Anzahl der Drogenlenker steigt bedenklich

Der ÖAMTC schlägt Alarm: Immer öfter werden Lenker am Steuer erwischt, die unter dem Einfluss von Drogen stehen. Im Vorjahr wurde der bisherige Höchstwert erreicht. Laut Statistik hat österreichweit die Zahl der Drogenlenker um 45 Prozent zugenommen. Das merkt man auch bei uns in Kärnten.

Die Landeshauptstadt ist keine Ausnahme: Etwa 100 Lenker, die etwas geraucht, geschnupft oder gespritzt haben, werden erwischt. Der Leiter des Einsatzreferates, Oberstleutnant Markus Tilly: „75 Prozent der Lenker konsumieren Cannabis. Aber auch Kokain, Heroin, Ecstasy oder Drogenmixturen.“ Die Steigerung resultiert auch aus vermehrten Kontrollen.

Um solche Lenker zu erkennen, brauchen Beamte eine gute Nase. Sie müssen merken, ob jemand beeinträchtigt ist. „Eine Kollegin vom Flughafen und ein Polizist von der Verkehrsabteilung können das hervorragend. Zwei Drittel aller Aufgriffe gehen auf ihr Konto“, erzählt Markus Tilly stolz. Mit geringer „Fehlerquote“.

Zitat Icon

Kärntenweit wurden im Vorjahr 196 Drogenlenker geschnappt. Die steigende Zahl ergibt sich sicher auch aus vermehrten Kontrollen.

Der Leiter des Einsatzreferates, Oberstleutnant Markus Tilly

Gleichzeitig wurden laut ÖAMTC auch um zehn Prozent mehr Alkoholanzeigen ausgestellt als 2018. Vor allem junge Lenker seien häufig in Alkohol- und Drogenunfälle verwickelt. Rund 20 Prozent davon sind zwischen 15 und 24 Jahre alt.

Verkehrspsychologen warnen junge Leute: „Fahrt mit niemandem mit, der betrunken ist oder unter Drogeneinfluss steht!“

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol