In Schwertberg:

Kindergarten ist plötzlich um 15 Prozent teurer

Böse Überraschung für die Gemeinde Schwertberg. Unterm Strich kostet die Kindergarten-Baustelle nun 1,92 statt 1,68 Millionen €. Die SP spricht von einer peinlichen Panne und kritisiert VP-Ortschef Max Oberleitner heftig. Im Gemeinderat kam es zum Eklat. Ein Sonder-Prüfungsausschuss wurde einberufen.

Einiges schiefgelaufen scheint bei der Sanierung und dem Zubau des Schwertberger Kindergartens zu sein. Statt im Herbst 2020 werden die Arbeiten frühestens im Frühjahr 2021 fertig. Schlimmer als die Verzögerung ist die Kostenexplosion. Die 2017 kalkulierten 1,5 Millionen € wurde in Absprache mit dem Land (das 40 Prozent der Kosten übernimmt) auf 1,68 Millionen € nach oben korrigiert. Nun rechneten viele Baufirmen ab. Für den Kindergarten müssen nochmal rund 15% mehr und damit 1,92 Millionen € hingeblättert werden. Für Bürgermeister Max Oberleitner liegt das auch an diversen Zusatzaufträgen: „Es wurden aber auch Mehrkosten verrechnet, für die es gar keinen Auftrag gab. Ärgerlich ist, dass das sehr spät mitgeteilt wurde. Der Architekt nimmt die Schuld auf sich!“

Sondersitzung wird abgewartet
Der Ortschef hat das Land bereits informiert. Er will auch noch die Sondersitzung des Prüfungsausschusses abwarten. „Deshalb ärgert mich maßlos, dass die SP hier Frontalopposition betreibt und versucht, zu skandalisieren“. Wie vergiftet das Klima ist, zeigte sich im letzten Gemeinderat. In der hitzigen Debatte verließ ein SP-Mandatar vorzeitig die Sitzung. SP-Ortsvize Karl Wellig: „Er wurde vom Bürgermeister verwiesen. Ob das der Gemeindeordnung entspricht, ist unklar.“ Oberleitner sieht das völlig anders: „Er ist den andern ständig ins Wort gefallen. Ich habe ihm nur angedroht, dass er gehen muss.“

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol