21.09.2020 13:00 |

Fund in Ägypten

Archäologen legen 14 bemalte Sarkophage frei

In der ägyptischen Totenstadt Sakkara, 35 Kilometer südlich der Hauptstadt Kairo, haben Forscher 14 weitere Sarkophage entdeckt. Die Särge hätten 2500 Jahre unter der Erde gelegen, bis Archäologen bei einer Grabung auf sie gestoßen seien, teilte das Altertümerministerium des Landes mit. Erst in der Woche zuvor waren dort 13 Sarkophage aus Holz entdeckt worden.

Die Nekropole Sakkara befindet sich 25 Kilometer südlich der berühmten Pyramiden von Gizeh. Die Stätte gehört zur antiken Stadt Memphis, deren Überreste zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Jüngste Funde sind „erst der Anfang“
Auf Fotos der neu entdeckten Holzsarkophage war zu sehen, dass sie mit brauner und blauer Farbe bemalt waren und mit Hieroglyphen beschriftet. Das Altertümerministerium hatte die Entdeckung bereits Anfang des Monats in einem Video angekündigt. Die jüngsten Funde in Sakkara seien „erst der Anfang“, sagte darin Altertümer- und Tourismusminister Chaled al-Anani.

Seit ein paar Jahren verkünden die ägyptischen Behörden regelmäßig neue archäologische Funde. Damit wollen sie den für die Wirtschaft des nordafrikanischen Landes wichtigen Tourismus ankurbeln, der zuletzt von den Restriktionen wegen der Coronavirus-Pandemie hart getroffen wurde. Nach dreimonatiger Schließung wurden im Juli die Gizeh-Pyramiden und andere archäologische Stätten wieder für Besucher zugänglich gemacht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol