Auf Friseursalon

Glatter Freispruch nach Anschlag mit Buttersäure

Es stank gewaltig nach einem Buttersäureanschlag auf den Friseursalon einer Linzerin (39) am 22. Dezember. Erste Reaktion der Friseurin: Das war der Ex. Beim Prozess am Mittwoch in Linz war sie sich nicht mehr so sicher.

Durch einen trichterförmigen Kanistereinfüllstutzen war die stinkende Säure in das Geschäftslokal gelangt. Schaden: 15.000 Euro. An der Vorrichtung fanden sich DNA-Mischspuren vom Angeklagten.

Typisch für Rotlichtmilieu
Doch der präsentierte beim Prozess vor Richterin Andrea Haidvogl prompt drei Alibizeugen, darunter seine Mutter und einen Freund, der extra aus Polen angereist war. Und wahrscheinlich, so der 54-Jährige, habe der für das Rotlichtmilieu typische Anschlag ohnehin ihm gegolten.

Versöhnung zu Silvester
Die Trennungsstreitigkeiten mit seiner Ex-Freundin seien im übrigen auch überwunden. Zu Silvester habe man sich versöhnt, nun sei man gut befreundet. Die Friseurin nahm daher ihre Verdächtigungen weitgehend zurück.

DNA-Spur reichte nicht
Staatsanwalt Herbert Wolfmayr fand so manche der Aussagen „kurios“. Für eine Verurteilung wegen Sachbeschädigung reichte aber die DNA-Spur nicht aus: Freispruch.

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.