07.09.2020 09:00 |

Politik tagt

Ringen um Feingold-Straße geht in die Zielgerade

Das Tauziehen um die Straßen-Umbenennung zu Ehren von Marko Feingold startet in den heiklen Endspurt: Vize-Bürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ) legt heute, Montag, im erweiterten Kollegium einen Amtsbericht zur Umbenennung der Churfürststraße auf den Tisch. Der Bürgermeister hat damit wenig Freude.

„Marko Feingold war ein Brückenbauer. Der Makartsteg bietet sich daher besser für eine Umbenennung an", sagt Stadtchef Harald Preuner (ÖVP), der das Kollegium kurz vor dem ersten Todestag am 19. September einberufen hat.

Nachsatz: „Es wurden Stimmen der Anrainer gegen die Umbenennung der Straße laut.“

Vizebürgermeister Auinger will das nicht gelten lassen - die Straßenauswahl zu Ehren des Holocaust-Überlebenden und ehemaligen Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde sei fachlich fundiert und mit nur vier Adressänderungen verbunden. Plus: „Es ist der Wunsch von Witwe Hanna, den Abschnitt umzubenennen.“

Kritik an öffentlicher Straßen-Debatte

Ähnlich sehen das auch die Bürgerliste und die KPÖ Plus. Ob es heute, Montag, zu einer politischen Einigung kommt, ist unklar. Der Chef des Stadtarchives wird jedenfalls begründen, was für die Churfürststraße oder den Makartsteg spricht.

Auinger plant die Umbenennung schon zum ersten Todestag. Gemeinderat Christoph Ferch ortet einen Schnellschuss - und fordert eine interne Debatte vor der öffentlichen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.